»At Last« von Etta James

schallt durch meine Ohren, während ich beginne diesen Text zu schreiben. Vor drei Monaten haben wir zum letzten Mal voneinander gelesen und zu diesem Zeitpunkt war ich mir überhaupt nicht sicher, ob wir uns je wieder lesen werden. Es gab so viele Eindrücke die lautstark auf mich einprasselten, dass ich kaum noch einen klaren Gedanken fassen konnte. Ich wollte es mal wieder allen Recht machen, nur mir nicht. Und das (!) obwohl ich eigentlich andere Pläne hatte.

Mittlerweile bin ich schon etwas besser darin meine Meinung zu vertreten und dahinter zu stehen. Die Therapie tut mir gut und hilft mir mich zu sortieren. Sie ist nicht immer einfach und manchmal auch aufreibend, manchmal reißt sie auch Dinge auf, die ich vor vielen Jahren begraben hatte, aber ich glaube auch, dass ich genau das brauche um manche Dinge tatsächlich verarbeiten oder ändern zu können. Ich lerne mich selbst gerade neu kennen und hoffe sehr du begleitest mich auf dieser Reise.

Was ist nun mit dem Blog?

Ich habe viel hin und her überlegt ob ich mir eine neue Domain zulegen soll, weil ich das Gefühl habe aus dieser hinausgewachsen zu sein. Nach über zehn Jahren wäre das auch kein Wunder. Aber da bin ich mir aktuell auch noch nicht sicher und Ideen habe ich auch nicht so wirklich. (Aber wenn du Vorschläge hast… immer her damit. ^.~) Ich werde vermutlich keine Weekly Me’s mehr schreiben, weil ich mich damit immer so sehr unter Druck gesetzt habe, dass es irgendwann mehr Pflicht als Vergnügen war. Ich möchte aber gerne ab und an von meinem Alltag erzählen, wenn ich denke, dass es erzählenswert ist und natürlich auch Spaß macht dir davon zu erzählen. Ich kann nicht versprechen wie regelmäßig ich blogge, denn wie alles in meinem Leben möchte ich ohne Druck an die Sachen heran gehen. Der Inhalt des Blogs könnte sich durchaus ganz schön ändern, aber auch das werde ich auf mich zukommen lassen. Ich denke, was der Blog auf jeden Fall braucht ist ein Rundumschlag. Ich werde wohl einfach mal ausmisten müssen. Vor allem angefangene Posts, die hier herum schwirren und nie fertig geschrieben wurden.

Am Ende möchte ich eigentlich nur sagen:
Ich bin wieder da, aber anders als zuvor.

Blogpause

Wie du sicher schon gemerkt hast, bin ich im Verzug mit dem Weekly Me. Es waren auch noch andere tolle Beiträge geplant und irgendwie wollte ich ganz viel machen. Aber aktuell habe ich einfach keine Kraft. Ich sag es wie es ist. Mir fehlt es an Kraft. Ich bin ständig müde, erledigt und völlig geschlaucht von allem. Daher lege ich jetzt einfach mal eine Pause ein, denn ich denke es ist dringend notwendig, dass ich auch einfach mal durchatme und mir die Zeit dafür nehme. Ohne den Druck hier und da noch Beiträge schreiben zu wollen/müssen. Ich kann im Moment auch nicht sagen wie lange es dauern wird, wie und ob es weiter geht. Ich möchte einfach erst einmal zu mir selbst finden, mir die Zeit dafür nehmen und vielleicht komme ich dann mit vollgeladenem Akku zurück. Ich jedenfalls wünsche mir das von ganzem Herzen.

Bis dahin wünsche ich Dir eine ganz wundervolle Zeit und hoffe wir sehen und lesen uns bald wieder.

P. S.: Es kann sein, dass noch der ein oder andere Kommentar unbeantwortet rumfliegt und das tut mir sehr leid, aber auch diese werden warten müssen. Auf Instagram werde ich aber weiterhin vertreten sein und du kannst mir gerne dort etwas über die Schultern blicken und auch mit mir quatschen.

10 // 2017

Wortreihen

Ich habe Buddhismus für Dummies weiter gelesen und hoffe ich bin bald feritg. Es ist zwar immer noch extrem interessant, aber wenn man so lange an einem Buch liest, sehnt man sich nach etwas anderem. Der Prinz sagt die ganze Zeit “lies doch einfach was anderes.” Aber wenn ich das machen würde, dann lese ich das aktuelle Buch vermutlich nie fertig. Deswegen bleibe ich dran. Sachbücher sind manchmal einfach zu trocken.

Leben

In dieser Woche hatten der Prinz und ich ja Urlaub. Auf dem Plan stand Küche ausmisten, im Keller ausmisten, damit der Prinz bald seine Werkbank dort aufbauen kann und für mich auch ein bisschen das Arbeitszimmer. Mit der Küche sind wir auch ziemlich gut voran gekommen, bis ich dann Bläschen an der Wand über der Anrichte entdeckt habe. Und weil wir das letztes Jahr schon hatten, schlug mein Hirn gleich mal Alarm. Wir haben also die Anrichte ein Stück vorgezogen um zu sehen ob es wieder schimmelt und sich dort Wasser in der Wand sammelt und tatsächlich war es dann auch so. Ärgerlich, denn das hat unseren ganzen Urlaub über den Kopf geworfen. Nachdem wir es dem Vermieter gemeldet hatten, haben wir uns erst mal dem Wohnzimmer gewidmet – welches im Moment hauptsächlich zum Unterstellen der Flohmarktsachen dient – und dort angefangen auf- und etwas umzuräumen um für die Schubladen aus der Anrichte Platz zu schaffen. Mittlerweile ist das ganze Sofa mit den Schubladen belegt und der Vermieter war auch schon da. In der nächsten Woche wird wohl ein Wasserinstallateur kommen um sich das anzusehen. Damit beginnt der Spaß von vorne und wir hoffen aktuell nur, dass es nicht ewig dauern wird und das Problem bald behoben ist. Achja… und das wir die Schränke noch irgendwoher kriegen, denn die sind aktuell ein Problem. Ikea hat sie ja aus dem System genommen und wir hatten schon beim letzten Mal Glück, dass wir noch welche bekamen, aber die Nachbestellfrist ist jetzt seit fast einem Jahr rum. Also bitte, bitte, bitte, drück uns den Daumen, dass wir das alles schnell wieder hinbekommen und danach nicht noch die Lust am Ausmisten verlieren.
Abgesehen davon waren wir, vor dem ganzen Desaster, meinen Bruderbär besuchen und hatten einen Spieletag zusammen. Wir haben uns die Zeit mit Smallworld, Lemming Mafia und Karmaka vertrieben. Es war wirklich toll. 😀
Am Freitag dachten wir uns, dass wir uns von all dem Küchenärger nicht unsere Pläne versauen lassen wollen und sind Mittags zu meinen Eltern gefahren. Wir sind zusammen essen gegangen und haben dort auch gleich den Tisch für meine Familie reserviert, damit ich meinen 30. Geburtstag dort feiern kann. Für Abends habe ich einen Tisch in einem Restaurant in München reserviert und dort werde ich dann mit Freunden feiern. Danach machten wir uns auf den Weg in die Therme Bad Wörishofen, weil wir uns etwas Entspannung gönnen wollten, doch leider konnten wir nicht ganz so abschalten wie wir es gehofft hatten, also verließen wir nach ein paar Stunden bereits wieder die Therme und fuhren nach Hause.
Die Handtasche von der ich letzte Woche berichtet habe ist endlich angekommen und sie ist perfekt. Ich habe mich so sehr in sie verliebt. Am Montag wird sie dann gleich mal für die Arbeit ausprobiert. ♥ Außerdem habe ich erfahren, dass HIM eine Farewelltour plant und tatsächlich endlich mal wieder nach Süddeutschland kommt. Seit ich 14 Jahre alt war, hörte ich HIM. Rauf und runter. Natürlich auch noch andere Bands, aber HIM war ganz, ganz groß dabei. Als ich dann erfuhr, dass es ein Konzert gab, war ich leider schon zu spät dran. Genau am Tag danach, habe ich davon erfahren. Ich hatte mich so unglaublich darüber geärgert und dann Jahr für Jahr im Auge behalten wann die nächste Tour ist, aber sie kamen nie in erreichbare Nähe für mich. Ich hatte schon fast aufgegeben, weil man auch lange Zeit nichts mehr von ihnen gehört hatte und dann plötzlich DAS. Ich begriff schnell, dass es meine letzte Chance war und informierte mich wann die Tickets verkauft werden. Kaum war der Verkauf offen, waren auch schon zwei Tickets bezahlt und auf dem Weg zu mir. Jetzt sind sie endlich da und im Dezember wird dann ein großer Mädchentraum wahr. ♥

Kampf der Giganten

Ich habe es tatsächlich geschafft und endlich wieder abgenommen. Zwar habe ich noch nicht angefangen wieder aufzuschreiben, aber meinen aktuellen Tagesbedarf an Punkten ausgerechnet. So kann ich es zumindest etwas abschätzen. Es waren immerhin 700 g die ich abgenommen habe und das macht mich schon etwas stolz. 😀

Mr. & Mr. Carter

Der große Kater wollte unbedingt in dieser Woche aus der Wohnung raus, hat sich das Geschirr und die Leine anlegen lassen und sich dann die Zeit genommen die er eben braucht um sich an neues heran zu tasten. So saß er erst einmal eine Weile in der Wohnungstür bis er sich schließlich auf den Fußabstreifer getraut hat. Gerade als er den Mut für einen weiteren Schritt fassen wollte, kam irgendein Nachbar ins Treppenhaus und als dieser das Stockwerk unter uns erreichte war es vorbei. Katerchen wollte wieder heim. Fremde sind ihm einfach noch nicht geheuer. Der kleine Kater ist wieder ins Treppenhaus ausgebüchst – allerdings an einem anderen Tag – und weil wir dachten, dass er wieder raus möchte, haben wir es am selben Tag nachmittags mit ihm und dem Geschirr versucht, aber er mag das bis jetzt nicht so gerne. Mal sehen wie sich das entwickelt. ^^”

Shopping

HIM-Konzertkarten, Dan Owen CD, Pentatonix Album vorbestellt, neuer Bademantel für mich und eine neue Waage.

Kreativität ausleben

Ich habe einen neuen Garderobenplan für unseren Flur auf die Beine gestellt und der Prinz findet ihn gut. Er möchte ihn so umsetzen und ist sogar mit dem neuen Schuhschrank einverstanden. Ich freue mich so. Außerdem wird dabei wohl noch ein gemeinsames Bastelprojekt auf den Plan kommen. Ich hoffe wir kriegen das dann so hin wie wir uns das vorstellen. Bitte auch hierfür die Daumen drücken. 😀

Film ab

Tatsächlich habe ich, wenn ich mir was angeschaut habe, Person of Interest weiter geschaut. Es gefällt mir bisher wirklich gut. Würde es dich eigentlich interessieren, wenn ich über Serien und Filme die ich schaue auch schreibe? Ich überlege ob das nicht gut passen würde, denn gerade Serien sind wirklich eine Leidenschaft von mir. ♥

Auf die Ohren

Birdy, Ed Sheeran, Tom Rosenthal, Leslie Clio, BOY, London Grammar, Tom Odell, Ella Henderson, HIM, Dan Owen, Jane Zhang, Jamie Lawson, Elle King & Adele.

Zwergenaufstand

Gleich am Anfang der Woche haben wir Moria endlich verlassen und sind in Lothlorien angekommen. Genauer gesagt am Spiegelsee, mittlerweile sind wir aus Lothlorien schon wieder raus und im Düsterwald, genauer gesagt in der Dunkelsenke, angekommen.

Highlight der Woche

Konzertkarten für HIM! ♥

Flop der Woche

Schimmel in der Küche und an der Rückwand unserer Anrichte.

Ziele gesteckt

Ziele von letzter Woche:
An sich sind wir mit dem Ausmisten der Küche fertig, nur fertig umräumen konnte ich sie noch nicht. Das muss auch leider warten bis das Schimmel-Problem gelöst ist. Aufgrund letzterem sind wir auch leider nicht zum Keller oder Arbeitszimmer gekommen. Da wir aber in nächster Zeit nicht viel in der Küche machen und an der Dauer ausrichten können, konzentrieren wir uns auf andere Punkte in der kommenden Woche.

Neue Ziele:
Schreib- und Basteltisch ausmisten und aufräumen, Flur ausmisten und evtl. mit dem Prinzen in den Keller um da auszumisten, dass es zumindest ein bisschen weiter geht und er im nächsten Urlaub seine Werkbank aufbauen kann. 😉

Zitat der Woche

Loslassen kostet weniger Kraft als festhalten.
Und dennoch ist es schwerer.
~ Detlev Fleischhammel

Older posts →