Teilnahme

12 in 2014: Februar

12in2014_srWas ist das hier eigentlich für ein Projekt? Aufklärung und Projektseite.

Der Februar ist nun auch schon vorbei. Und so ging es voran…

  1. Die Seele baumeln lassen. Ich habe Zeit für mich genutzt, an meiner Geschichte geschrieben, Sport gemacht, Bücher gelesen. Mich schlichtweg wichtig genommen. Aber immer nur ein bisschen pro Tag. Ich möchte noch einen Tag einplanen an dem ich gänzlich die Seele baumeln lasse. 🙂
  2. Mein Patronus ist ein Schweinehund. 4x Crosstrainer, 2x Schwimmen.
  3. Zeiten der Ordnung sind die Atempausen des Chaos. Nachdem nun mehr Stauraum in der Küche geschaffen wurde, habe ich begonnen dort umzuräumen. Momentan ist das noch ziemlich verwirrend und auch noch nicht gänzlich ausgeklügelt, aber das wird schon noch. ^^ Zudem habe ich angefangen auf meinem Rechner hier und da ein wenig auszumisten. Aber damit bin ich leider bei weitem noch nicht fertig. Kommt Zeit, kommt Ordnung.
  4. Wohn-Haft? Ikeabestellung Küche & Schlafzimmer, Schlafzimmerschrank wurde aufgebaut, Küchenzeile aufgebaut, Umräumungen haben begonnen.
  5. Lesen heißt durch fremde Hand träumen. Das Lied von Eis und Feuer, Das Tagebuch von Adam und Eva und Happy Family fertig gelesen, Winston – Ein Kater auf geheimer Mission angefangen.
  6. Gut vorbedacht – schon halb gemacht. Wochenplan umgesetzt, mit den Online-Projekten geht es auch gut voran, Essensplan hat eine Modifizierung erhalten, der Kehraus ist doch recht erfolgreich, auch wenn sicher nicht alle Punkte erfüllt werden. Denn leider sind da noch andere Dinge die erledigt werden wollten und die müssen natürlich auch mit eingeplant sein. Und manchmal will man dann Dinge erledigen, die man eigentlich auf die Liste hätte schreiben müssen, es aber verdrängt hat, also macht man es gleich, damit es dann nicht wieder auf irgendeiner anderen Liste landet. *haha*
  7. Zeichnen ist die Kunst, Striche spazieren zu führen. Kaorinite & Dr. Tomoe, eine Pinguinfamilie für Zeppinger und zwei Zentanglekarten, an denen ich einfach jede Menge Spaß hatte. Es war so extrem entspannend und einfach mal eine freie Arbeit. Ich bin begeistert und werde damit definitiv weiter machen. 😀 Außerdem ist mein Projekt “Shanee übt” auf Petrolkehlchen.de gut angelaufen und wird ebenfalls fleißig umgesetzt. 🙂
  8. Spinne am Morgen, Kummer und Sorgen, spinne am Abend, erquickend und labend. Fleißig an der Riple-Decke weiter gehäkelt, schon mal für das Projekt mit Zeppinger vorgetestet, Projekt mit Zeppinger gestartet und gut voran gekommen, jedoch noch nicht beendet. Dann wollte ich mit dem Strickrahmen stulpen anfertigen um festzustellen, dass die Wolle zu dünn dafür ist und es so nicht funktioniert, also häkel ich sie jetzt. *hehe*
  9. Gut Buch will Weile haben. Überlegungen für Geschichte, Anfang der Geschichte, Anpassung der Geschichte, Mindmap in Planung.
  10. Das Essen steht im Kochbuch Schatz. Schon mal die ersten Rezepte auf Karten geschrieben, werde evtl. noch die Bilder aus den Kochbüchern scannen… mal sehen, Magnetband für Wochenplaner gekauft, Entwicklung des Kühlschrank-Wochenplaners gestartet, Wochenplan überarbeitet und dieser nimmt nun Formen an. ^^
  11. Mit den Menschen zusammen, die man mag. Mexikaner mit der Crew, Häkeln mit Zeppinger, Zeit mit meinem Prinzen, Schwimmen mit Papa.
  12. Fotografieren heißt neu sehen lernen. Hier und da mal ein wenig rumprobiert, aber noch nicht richtig ran gegangen. Dafür aber neue Ideen entwickelt und auch endlich mal spontan welche gehabt. So wie früher, als ich noch nicht das Gefühl hatte mein Hirn wäre fotografisch verbraucht. x.x”

2 thoughts on “12 in 2014: Februar

  1. Ich finde es irgendwie schön, dass du mit deinem Papa schwimmen gehst. Irgendwie klingt das so nach einem Vater/Tochter-Ding und solche Aktionen sind doch immer was besonders. 😉

    Ich habe den Post erst gepostet, als der Ersatztermin schon gut über die Bühne gegangen ist. Mir war das nach dem ganzen Ärger etwas zu… gefährlich. 😉 Daher kann ich das jetzt relativ locker sehen, wobei ich dieses Verhalten einfach nach wie vor mies finde… geht gar nicht so was, damit kann man sich im Job auch echt viel kaputt machen.

    Joa, frag mich mal. Ich habe den Kopfweh-Albtraum hinter mir. Also nicht wegen mir, sondern wegen meiner Mama. Die hatte so nen richtig schönen MIgräneanfall, keine Schmerzmittel haben geholfen, Mittwochs kriegt man auch so gut Ärzte ins Haus… war ein kleiner Albtraum…
    Hier sagten die auch Schnee, der kam aber nicht. Es scheint die Sonne, es ist zu warm.

    Die Gärten machen nicht sooo viel her. Es gibt so kleine schöne Flecken, aber das ist Jahreszeit abhängig. Die Rosen blühen eher früher usw. Aber sooo toll sind die Gärten nicht. ^^
    Allerdings sollen da auch mal Schmetterlinge schlüpfen? Hat mir eine Freundin erzählt und das möchte ich zu gerne mal sehen!!!

    1. Ja das mit dem Schwimmen ist bei uns wirklich so ein Vater/Tochter-Ding. ^^ Wir gehen auch zusammen zum Treffen, nehmen gemeinsam ab und motivieren uns. 🙂 Das ist echt klasse!

      Achso. Ist es das Shooting bei dem ich schon nach den Ergebnissen gefragt habe? Freu mich dennoch, dass dann alles so gut geklappt hat. 😉

      Bei mir fängt der Kopfwehalbtraum gerade an, hab ich das Gefühl. Seit Mittwoch Nachmittag habe ich Druck auf der Birne. Aber ich bin guter Dinge, dass es bald wieder vorbei ist. *festdranglauben*
      Deine Mama tut mir da echt leid, ich kann mir das so richtig gut vorstellen und immer dann, wenn kein Arzt da ist. Hoffe es geht ihr mittlerweile wieder besser. 🙂

      Also die Schmetterlinge sind dort im Haus nicht draußen, war letztes Jahr dort. Ist wirklich schön, aber sie fliegend zu erwischen ist fast unmöglich. Sie geben dennoch ein wunderschönes Motiv ab. ^^

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *