Teilnahme

12 in 2014: Projektstart

12in2014_srSchon öfter habe ich auf diversen Blogs die Beiträge zum 12 in … gesehen und mir gedacht Irgendwann, ja, irgendwann mach ich da auch mal mit. Aber beim letzten Mal hab ich den Start einfach total verpasst und dieses mal war ich mir nicht sicher, ob ich auch wirklich soll. Es läuft ja schon das 101 Dinge in 1001 Tagen Projekt, dann noch der Kehraus. Aber eigentlich ist das doch trotzdem ganz praktisch, weil man so ein paar Jahresprojekte im Blick behalten kann und das große 101-Projekt nochmal unterteilt oder eben etwas mit aufnehmen kann, was man im großen nicht hat, aber trotzdem in diesem Jahr machen möchte. 🙂 Das Ende vom Lied: Man merkt, dass ich Projekte liebe! ♥

Wenn ihr mehr zu diesem Projekt erfahren wollt, dann schaut doch einfach mal bei Mina vorbei. Dort ist alles ausführlich erklärt. 🙂

 Diese Aufgaben stehen also für dieses Jahr in diesem Projekt an:

  1. Die Seele baumeln lassen. Einfach mal abschalten, Zeit für mich allein und diese nutzen. Mal ein Buch lesen und Tee trinken, Meditieren, Wellnesstag oder ähnlich entspannendes.
  2. Mein Patronus ist ein Schweinehund. Ja. So ist es leider und ich muss ihn endlich bezwingen. Es soll wieder mehr Sport getrieben werden und vorallem in der Abnahme voran gehen. Irgendwie dümpelt beides in letzter Zeit wieder so dahin. Schluß damit, schließlich hab ich ja ein Ziel vor Augen!
  3. Zeiten der Ordnung sind die Atempausen des Chaos. Es geht dem Gruschd und dem Rechnerchaos an den Kragen. Ich hab es langsam so richtig satt. Da aber nicht alles auf einmal erledigt werden kann, möchte ich jeden Monat ein bisschen was machen. So wird zum Beispiel allein der Rechner einen Monat einnehmen (Ausmisten und neue Ordnung), mein Gruschd muss einfach mal ausgemistet werden (die wichtigen Dinge raus, der Rest kommt weg) und auch dem Kellerchaos soll es an den Kragen gehen.
  4. Wohn-Haft? Die Wohnung soll nun nicht mehr nur auf die schnelle praktisch, sondern auch wohnlich und praktisch sein. Es wird ein wenig in der Küche umgebaut, im Schlafzimmer das ein oder andere angepasst und dekoriert. Wohnzimmer und Arbeitszimmer sollen etwas gröber “umgebaut” werden. Zum Wohle des Wohlfühlens und entgegen des schwäbischen “Des hamma halt, des nutz ma au, obs sinnvoll is oder ned!”
  5. Lesen heißt durch fremde Hand träumen. Wieder mehr lesen. Bücher beenden, nicht anfangen und weglegen. Auch wenn es manchmal beschwerlich scheint. Bücher die schon ewig im Regal stehen und lesen, aber auch mal ein neues Buch dazwischen, damit es nicht wie eine Pflichtverantstaltung wirkt. 😉
  6. Gut vorbedacht – schon halb gemacht. Meine Pläne umsetzen, nicht nur die Online-Projekte (Kehraus, 12 in … & 101 Dinge in 1001 Tagen), sondern auch meinen Wochenplan nutzen und anpassen falls nötig.
  7. Zeichnen ist die Kunst, Striche spazieren zu führen. Ich möchte wieder mehr zeichnen, malen und rumpanschen. Zum einen an meinem angefangenen Skizzenbuch weiter arbeiten und zum anderen auch meine zwei Zeichenprojekte mal anfangen und umsetzen. 🙂 Aber auch mal wieder das Buch Mut zum Skizzenbuch zur Hand nehmen und mir die ein oder anderen oder alle Tipps zu Herzen nehmen.
  8. Spinne am Morgen, Kummer und Sorgen, spinne am Abend, erquickend und labend. Zwar geht es bei mir nicht ums Wolle spinnen, aber ums arbeiten mit Wolle. Häkeln um genau zu sein. Ich habe bereits letztes Jahr angefangen eine Decke zu häkeln, ein schönes Muster mit tollen Farben. Jetzt gibt es die Farben nicht mehr und ich möchte mit einer neuen Decke anfangen, weil ich mit einer Improvisation einfach nicht zufrieden gewesen wäre. Es wird eine kunterbunte Zickzackdecke (Riple Blanket). Sie soll 1,60 m lang werden und ich werde monatlich einfach immer mal updaten wie weit ich gekommen bin.
  9. Gut Buch will Weile haben. Endlich mal mit einer Geschichte über das 1. Kapitel hinaus kommen und nicht wieder einfach aufhören. An angefangenen Geschichten weiter arbeiten, feilen und formen.
  10. Das Essen steht im Kochbuch Schatz. Und damit das auch einfach so gesagt werden könnte, werden Rezepte geordnet, ausgemistet und in ordentliche Form zusammen gefasst. Ob in einem Ordner, durch Klebezettel im Buch markiert oder in ein Karteisystem mit Rezeptkarten, bleibt noch zu ergründen.
  11. Mit den Menschen zusammen, die man mag. Mindestens einmal im Monat soll mit den Freunden etwas unternommen werden. Kino, Billard, Museen, Ausstellungen, Zoo, Biergarten, alles erlaubt, außer Zuhaus!
  12. Fotografieren heißt neu sehen lernen. Die Ausbildung ist rum, die Unlust zu fotografieren war da und ist nun wieder weg. Ich möchte wieder mehr ausprobieren, Ideen sammeln und umsetzen, experimentieren. Auch einfach mal mit der Kamera im Anschlag nach draußen gehen.

Ich werde immer zum Ende des Monats hin einen Bericht schreiben. Der für Januar wird vermutlich recht kurz, da ich mich ja recht spät erst entschieden habe mitzumachen. ^^

Mal sehen was daraus wird. Ich bleibe gespannt. 🙂

21 thoughts on “12 in 2014: Projektstart

  1. Ich wünsch dir viel Spaß und Erfolg bei deinen Vorsätzen. Da sind ein paar wirklich schöne Dinge dabei und ich hoffe das klappt alles für dich!
    Ich persönlich denke mir in letzter Zei auch öfter, dass man sich wirklich mehr Zeit für Freunde und besondere Unternehmungen nehmen sollte, nur ist das manchmal so blöd zu timen.. seufz.

    Dankeschön! Ich sehe das ja echt als nichts besonderes an, aber es freut mich, dass es bei allen so gut ankommt. 🙂 Ich benutze Permier Pro. Eigentlich wollte ich das nicht unbedingt, aber es gibt eben kein kostenloses Programm oder so, wo ich mit den Farben so umgehen kann wie mit Photoshop, mehrere Ebenen zur Verfügung habe usw. Das ist schon echt ein tolles Ding. ^^

    Also bei uns hat es tatäschlich geschneit und es bleibt auch mal liegen. Aber es ist halt echt nicht viel und für unsere Verhältnisse wirklich wenig. Aber besser als 19°. Immerhin…
    Allerdings habe ich bei Neuschnee auch oft Kopfschmerzen! ^^

    Stimmt, wenn man sich über alles zu viele Gedanken macht, nervt das mit der Feinfühligkeit auch mal…

    Hihi, okay, manche haben’s einfach im Gefühl. Aber ich glaub auch dein Freund hört nicht die Nudeln nach im Rufen… zumindest würde ich mir ansonsten Gedanken machen. 😉 Lieber drauf verlassen, dass er ein gutes Gespür hat. ^^

    1. War gar nicht so einfach mit den Vorsätzen, denn ich wollte nicht zu viel neues haben, aber auch nicht zu simple Sachen, die mit einmal umdrehen erledigt sind. xD Aber danke, ich bin gespannt was daraus wird. ^^

      Manchmal muss man sich die Zeit mit den Freunden einfach nur einplanen. Einen fixen Termin. So wie für ein Shooting. 🙂

      Oh, das kenn ich gar nicht. Muss ich mir doch glatt mal anschauen. Wobei ich zur Kamera auch Software dazu bekommen habe. ^^

      Ja bei uns hat es heute dann auch mal geschneit. 🙂 Bin gespannt ob es wirklich liegen bleibt, von den Dächern ist es jedenfalls schon wieder weg.
      Ich hoffe die Kopfschmerzen sind nicht zu schlimm. Liegt wahrscheinlich am plötzlichen steigenden Kälte oder?

      Ja ich glaube auch, dass es eher das Gespür ist. 🙂

  2. Hey 🙂

    Erstmal wünsche ich dir noch ein frohes und gesundes neu-altes Jahr, bevor ich dir endlich mal wieder einen Kommentar dalasse 😉

    Die Idee bzw. deinen Plan mit den 12 in 2014 finde ich total toll und du hast dir auch coole Sachen vorgenommen.
    Dass du ein Projekt-Fan bist, hätte ich jetzt gar nicht gedacht ;D
    Du hast dir aber nicht vorgenommen, jedem Punkt einen Monat zu widmen, sondern versuchst damit ein bisschen, dich an die Dinge zu erinnern, oder?
    Meinen inneren Schweinehund sollte ich auch mal wieder an die Leine und mit zum Sport nehmen… Wie sagt man; der Geist ist willig, aber das Fleisch ist schwach? ^^°

    Habe ich das zwischen den Zeilen richtig mitbekommen, dass du dir jetzt auch Wochenpläne erstellst?
    Wie geht es dir damit und klappt’s? Ich habe gemerkt, dass ich mich damit zwar nicht zu stark, aber ausreichend unter Druck setze und meine Aufgaben dann auch eher erledige…

    Bei den WW ist es tatsächlich so, dass man bereit sein muss, ordentlich Kohle auf den Tisch zu legen. Und ja, das bin ich definitiv nicht… 😛

    Hattest du schon Erfolg bei deiner Suche nach den Kaffirlimettenblättern? In unserem Asia-Markt entdecke ich immer wieder tolle neue Produkte. Momentan sind es vor allem Mate- und Matchatee 😀

    Liebst,
    Fran

    1. Hey Fran,
      schön wieder von dir zu hören. 🙂 Dir auch ein gutes neues Jahr. Ich hoffe du bist gut rüber gekommen. ^^

      Ja… man glaubt kaum, dass ich ein Projekt-Fan bin. Wobei sich das auch erst in den letzten Monaten so entwickelt hat. xD

      Jain. Also es sind definitiv keine Aufgaben die in einem Monat gemacht sind. Sie ziehen sich alle über ein paar Monate. Die meisten das ganze Projekt hindurch. Aber die Wohnung zum Beispiel ist halt fertig wenn sie fertig ist. 😉

      Ja… das Fleisch ist ja sowas von schwach. Aber… jetzt werden die Ärmel hochgekrempelt, es gibt keinen Ausweg mehr. Nein. Das wird jetzt einfach gemacht und ENDE. 😀

      Richtig, ich hab mir jetzt einen Wochenplan erstellt. Also die erste Woche war katastrophal, weil einfach alles gnadenlos über den Haufen geworfen wurde. ABER in dieser Woche möchte ich mich da nochmal mit beschäftigen und habe heute einen neuen ausgefüllt. Es sind nicht zu viele Aufgaben an einem Tag, aber so, dass innerhalb der Woche alles erfüllt wird. 😀

      Nein leider hatte ich mit den Kaffirlimettenblättern noch kein Glück. Aber ich hab noch ein Ass im Ärmel, bei dem ich noch nicht geschaut habe. ^^

  3. Schöne “Vorsätze”, die du hast ^^ Vor allem dein Punkt 4 müsste bei mir auch mal umgesetzt werden. Aber da kommen mir dann immer Kosten- und Lustfaktor in die Quere :/ Ich hoffe, du bleibst da energischer dran als ich!

    1. Bei uns kommt bei Punkt 4 immer die Uneinigkeit in die Quere. Zwar sind wir uns an so manchen Stellen absolut einig, dafür an anderen gar nicht. xD

  4. Hihi, dankeschön. Ich hab natürlich nur die gute Seite fotografiert, die andere ist etwas schief. Aber was solls 😀

    Oh ja, bei Winterschlaf mach ich mit! Recht hast du: wenn man kaputt ist, dann ist man einfach für ne Weile nicht mehr “da”. Da hilft auch schlafen nichts 😛

    Für die 101 Dinge klau ich danneinfach wieder bei dir. Muahahaha 😀

    Und danke für den Tipp. Ich mach das näcmlich gerne mal; heiße Tassen Teller und Kannen auf Dinge stellen die das nicht aushalten ;D Mal sehen, vielleicht finde ich ja günstig eine ;D

    “Mein Patronus ist ein Schweinehund” xD genial! Ich liebe alle deine Punkte! Bei “Spinne am Morgen bringt Kummer und Sorgen” habe ich seit ich klein bin schon immer an eine SPinne gedacht. Erst als du gerade mit Wolle angfangen hast ist mir klar geworden dass es ums spinnen geht und nicht um Krabbeltierchen … DAS war ein Aha Moment der Spitzenklasse, danke dafür ;D

    Gaaanz liebe Grüße

    1. Irgendwie seltsam, diesen Kommentar von dir hat er einfach unter Spam abgelegt obwohl er alle anderen von dir sonst einträgt, nachdem ich dich ja schon als Kommentarautor bestätigt habe. Tut mir leid. Ich schau immer nur einmal die Woche die Spam-Nachrichten durch. ^^

      Ich werde mal auf den anderen Kommentar antworten. Der ist ja fast gleich mit diesem hier. 🙂

  5. Du Projektesammmlerin. Du hast zu viel Zeit! Ist das so, wenn man im Arbeitsleben ist? 😀 Viel Spaß dabei!

    Kicherbsen sind ne tolle Sache. Ich hab so nie so wirklich gegessen. Mal im Erbseneintopf alle Schaltjahre mal. Aber ich hab neulich ein vegatrisches Chilli gegessen und fand das voll toll und hab dann dieses Rezept noch gehabt. 🙂
    Die sind halt etwas größer als grüne Erbsen und haben ne härtere Schale, aber sind sonst schon erbsig 😀 Probiers mal aus! 🙂

    Es war 23 Uhr ja, ich darf doch nach 12 lernen aufhören, oder? 🙁 Ich mag so nicht mehr. Wir haben so ne Whats App gruppe und alle sind am verzweieln, Das ist so krass. Dreck 🙁

    Wow, 2x die Woche. Wie schafft ihr das? das sind doch nur Freunde oder? Habt ihr nur euch als Freunde und sonst niemand, dass sich das so gut vereinbaren lässt?

    Das ist ja meist bei großen Blogs so. Vor allem finde ich es so beschescheuert, wenn wer auf seinem Blog antwortet! Hab ich bitte zu viel Zeit und schreib mir auf wann ich wo kommentiert hab und geh da dauernd vorbei?!

    &Danke :*

    1. Jaaaah. Ich geh in eine Ecke und schäme mich. Ich alte Projektsammlerin. xD Naja meine Projekte decken sich ja glücklicherweise gegenseitig ein wenig ab. Das ist ja eigentlich nur nochmal eine Unterteilung… ein ordnen… portionieren. *haha*

      Na da werd ich mir bei Gelegenheit doch entweder dein Rezept oder ein anderes kichererbsiges suchen und ausprobieren. Mal sehen ob mir das schmeckt. *haha*

      Ja natürlich darfst du nach 12 aufhören zu lernen. 😉 Lass dich bloß von den Leuten die jetzt Panik schieben nicht so fertig machen. Das hat gar keinen Sinn. In der Zeit kann man sinnvolleres machen. Zum Beispiel meine Kommentare beantworten. *hehe*

      Nö… wir haben schon auch andere Freunde, aber mit guten Freunden ist man halt öfter zusammen. Außerdem sind die anderen alle recht weit weg. Da ergibt sich das nicht so oft.

      Also ich kommentier immer auf beiden. Außer jemand sagt mir, dass er das nicht möchte, wenn ich bei ihm irgendwo kommentiere, weil er sowieso vorbei kommt und nachschaut. Aber sonst mach ich das eigentlich immer so. Macht es für mich einfacher und auch für den anderen Blogger. ^^ Bis jetzt kam das eigentlich ganz gut an. 😉

Leave a Reply to 12 in 2014: März – Soul Rebell Cancel reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *