Rezension

Warrior Cats – Geheimnis des Waldes

warrior-cats_s1-b3
von Erin Hunter

Zitat

Er war vollkommen durcheinander. Zuerst hatte Blaustern den Anschein erweckt, ihm zuhören zu wollen, aber kaum hatte er die gestohlenen DonnerClan-Jungen erwähnt, weigerte sie sich, mehr zu erfahren.

S. 89 Z. 10ff, BELTZ & Gelberg Verlag © 2009

Klappentext

Die Treue zum eigenen Clan steht für die Katzen des Waldes an erster Stelle.
Doch gilt das wirklich für alle? Der junge Krieger Feuerherz ist beunruhigt: Einige Katzen des DonnerClans verhalten sich rätselhaft.
Er geht der Sache auf den Grund und kommt einem gefährlichen Geheimnis auf die Spur.
Als der DonnerClan Opfer eines heimtückischen Überfalls wird, ist endgültig klar:
Ein falscher Freund hat sich eingeschlichen.
Aber wem kann Feuerherz noch trauen?

Bewertung

Der Schreibstil von den Autorinnen, die hinter Erin Hunter stecken, ist sehr gut, leicht verständlich und flüssig zu lesen. Die meisten Dinge sind richtig schön und “katzig” umschrieben (z. B. Blattleere = Winter, Donnerweg = Straßen, Monster = Autos, ein Loch im Zweibeinernest = Fenster oder eine Tür). Zumindest hatte ich immer das Gefühl, dass eine Katze Dinge, deren menschlichen Begriff sie nicht kennt, so umschreiben könnte. Dadurch wirkt die ganze Geschichte auch irgendwie glaubhafter. Schwer hab ich mir mit den ganzen Namen getan. Es gibt wirklich unmengen an Katzen, in allen Clans, und JEDE hat einen Namen, schwierig sich alle Namen zu merken, aber die wichtigsten bleiben dann doch hängen. Verwirrend wird es dann nur, wenn die ein oder andere Katze durch eine Zeremonie einen neuen Namen erhalten hat. Dennoch fühlt man sich nicht fremd, sondern eher Zuhause im DonnerClan. In diesem Band, hatte ich immer mehr das Gefühl, dass sich etwas ganz großes anbahnt und die Spannung ist während dem lesen so enorm gestiegen, dass ich nach dem beenden sofort zum nächsten greifen musste. Wer gerne Katzengeschichten liest, sollte sich Warrior Cats nicht entgehen lassen. Ist man jedoch recht zart besaitet oder noch SEHR jung, könnten diese Bücher nichts für dich sein, denn es sterben darin Tiere, damit meine ich nicht nur die Beute, die die Katzen machen, sondern auch andere Katzen.

Bewertung: 4 ~

6 thoughts on “Warrior Cats – Geheimnis des Waldes

  1. Dann wohl eher nichts für mich, ich bin zart besaitet xD Nee, aber wirklich. Wenn TIere sterben, könnt ich immer heulen. Bin eben doch recht nah am Wasser gebaut 😛
    Ich seh die Bücher immer in der Buchhandlung meines Vetrauens, aber irgendwie hatte ich immer Angst, sie seien zu … kindisch vielleicht? Beim nächsten mal schau ich mir die nochmal genauer an 😉
    __________________________

    Thihi, dankeschön. Mir gefällt’s mit jedem Besuch auch besser ^^

    Und wirklich: Ich fühl mich gleich viel besser, hab schon 2 Posts vorgeschrieben und in den Auto-Post gesetzt und hab noch weitere Ideen, die wie ganz aus dem Nichts kommen. Ich bin so happy 😀

    Den Krieg hat er der Katerich schon angezettelt und eine zeitlang sah es so aus als würde er ihn gewinnen. Plötzlich hat er irgendwelche Tastenkombinationen gedrückt, von denen ich nicht mal wusste wie die gingen. Er hat zwei Screenshots gemacht und in meiner Dropbox gespeichert, WTF? xD
    Ist leider gar nicht mein Katerchen, sondern der von den Vermietern. Der kommt nur ab und zu hoch, besonders wenn die Vermieter nicht da sind. Er ist nämlich schon 17 oder 18, auf jeden Fall sehr, sehr alt und wir wohnen im dritten Stock. Das ist schon sehr anstrengend. Da muss er sich erstmal ausruhen. Auf meinem Schreibtisch. Auf der Tastatur. 4 Stunden lang. Danach durfte ich ihn anfassen, ohne das er mir die Hand abgebissen hat 😛 Aber ich hab ihn trotzdem schlimm lieb 😛

    1. Naja es sind jetzt keine brutalen Mordszenarien oder so, aber es ist schon oft sehr traurig oder episch, wie der Prinz das nennen würde. xD Aber kindisch finde ich die Bücher ehrlich gesagt nicht, sie sind sogar ziemlich gut. Schau doch mal ob du irgendwo Probelese kannst, dann kannst du dir so ungefähr die Art und Weise der Bücher vorstellen. ^^

      Mensch, das klappt ja jetzt wie am Schnürchen bei dir oder? 🙂 Freut mich richtig und ich bin schon gespannt auf die zwei Posts. 😉

      Achsooo… der gehört gar nicht dir. Ist ja lustig. Ein Gastkater sozusagen. *haha* Wie gern man solche Tierchen doch haben kann, selbst wenn sie manchmal fies zu einem sind. xD Diese Katzenabhängigkeit immer. *haha*

  2. Wat andere Katzen sterben??? OIIII da würde mein 12-jähriges ich sehr traurig sein! …Okay, mein 25-jähriges auch, aber mir ist bewusst dass der Tod zum Leben gehört XD

    Sag, hast du das selbst gemalt da im BG? Also das ist doch ein Zentanglemuster oder? *g*

    Das glaub ich, das die Wolle nicht günstig war, aber schön dass sie deinem Freund somit auch behagt. Diese Grannysquares sind für mich teils süß und teils OBERMEGAKITSCHIG – kommt ganz drauf an. Bei mir selbst kann ich sie mir nicht vorstellen *g*

    Ach, und gehts mit dem Kehraus vorran? .. ich werde auch bald die Liste updaten, allerdings eben lang nicht so fleißig wie du 😉

    1. Ja, es sterben durchaus auch andere Katzen. Ehrlich gesagt ähnelt es einem Krimi… für Jugendliche… mit Katzen in den Hauptrollen. Also ich find’s eigentlich echt gut und kann es wirklich nur weiter empfehlen. ^^ Und keine Sorge: ich wein da schon auch. xD

      Könnte man als Zentanglemuster bezeichnen, ja. Ist aber nicht von mir, ist einer unserer Ikea-Kissenbezüge. *haha*

      Das stimmt, Grannysquares sind echt kitschig, aber ich muss wirklich sagen, dass es da auch gigantische Unterschiede gibt. Nicht nur die altbackenen Grannysquares, sondern auch die moderneren. ^^

      Der Kehraus… jaaaaaaaa… an sich eigentlich ganz gut, wobei ich diese Woche tatsächlich nicht ganz so gut voran gekommen bin, wie erhofft. -.-” Aber nunja… muss ich mich halt in der nächsten Woche mehr ranhalten. xD Und bei dir so?

  3. klingt irgendwie cool, die umschreibungen sind ja wirklich super gelungen! ich bin grad wieder an irgendsoeiner magischen geschichte dran 🙂

    ja, das hatte ich! es war eine reise von schnee bis wüste und wieder retour – unglaublich, wieviel und was man in ein paar tagen so alles erleben kann. reisen ist halt schon etwas sehr wunderbares. der baum ist auch bekannt als “lone pine” und eine sehenswürdigkeit am highway no. 1. da gabs sogar nen autor, der ganz viel dort und drumherum geschrieben hat 🙂

    das glaub ich dir. ich hab auhc noch was ungetragenes im kasten liegen, weil das wetter noch nicht gepasst hat und freu mich schon sehr drauf.

    das ist dann natürlich was anderes. ich wohne ja schon mein leben lang hier in dieser ecke und da hat man das gefühl, jeden stein schon 2x umgedreht zu haben 😉

    nein, ganz so wars nicht. man schneidet die semmeln klein und vermischt sie mit ei, milch, salz, pfeffer und petersil bis es eine klebrige masse wird. dann kocht man es nicht, wie knödel, sondern klatscht die masse in eine pfanne und brät das in öl raus bis es goldbraun und durch ist 🙂 kann man entweder als suppeneinlage oder eben mit gemüse und schnittlauchsauce essen. wäre eigentlich mal wieder was für meine easy food rubrik 🙂

    fädenziehen war recht harmlos und es fühlt sich nun deutlich lockerer an. bei mir war das ja beim ersten mal alles anders, da war es so furchtbar und schmerzhaft dass noch nichts verheilt war als die nach 2 (!!) wochen dann rauskamen. diesmal läuft der prozess wohl normaler ab und ich weiß jetzt auch was alle meinen wenn sie “auf zug” sagen ^.^

    1. Uuuh… magische Geschichten. Klingt spannend, was genau ist das für eine? *_* Nein… sag’s mir nicht, sonst kauf ich nur wieder Bücher. … Doch ok, sag’s mir. Ich kann’s ja auf meine Wunschliste abspeichern. *haha*

      “Lone Pine”, soso. Klingt plausibel und sieht echt hübsch aus. Würd ich mir so, mit dem Meer und der Klippe natürlich, auch in den Garten stellen. 😉 Wie lange warst du denn genau in den USA?

      Achsooo… dann hab ich das mit den Semmerlschöberln falsch verstanden, aber die Aufklärung klingt auch super lecker. :9 Du solltest da wirklich etwas in die Food-Rubrik schreiben. xD

      Das freut mich sehr, dass das Fädenziehen diesmal nicht so schlimm war. Manchmal kann das echt ultra unangenehm sein, vorallem, wenn der Faden nah an einem Nerv vorbei oder gar durch einen Nerv geht. Dieser “Zug” ist wirklich unangenehm oder? Mir ist das bei meinem Sprunggelenk so aufgefallen, als die Fäden raus gekommen sind. ^^

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *