Tagebuch

Weekly Me 40 // 2014

weekly-me_2014-40

Obwohl ich mittlerweile weiß, wie Regenbögen zustande kommen und auch, dass an ihrem Ende kein Topf voll Gold auf mich wartet, faszinieren sie mich dennoch. Schon alleine wie sie den Himmel in hell und dunkel teilen… einfach wunderschön. ♥ Welches Naturschauspiel fasziniert dich oder bringt dich zum staunen, dahinschmelzen oder einfach nur bewundern?

5sternWenn die Abnahme einen Erfolg aufweist, dann habe ich immer das Gefühl, dass die Woche danach noch viel besser wird. Ich bin immer noch mehr motiviert, als sowieso schon und voller Vorfreude darauf, ganz viel zu kochen und auszuprobieren. Ich habe nämlich am Dienstag, trotz vorangegangenem Krankseins, meinen fünften Stern ergattern können. Natürlich bin ich unglaublich stolz auf mich und hoffe, dass ich fleißig so weiter machen kann. 🙂 Wenn ich die Sternchen in meinen Rahmen und mein Filo klebe, schwirrt mir immer “don’t stop me nooooooow” durch den Kopf. Dieser Ohrwurm bleibt dann erst mal ein paar Tage zu Besuch und feuert mich unglaublich an. *hehe*

Es gnächstes-lieblingsfrühstückab auch wieder sehr viel leckeres zu Essen. Unter anderem habe ich Sattmacherbrot, rechts auf dem Bild zu sehen, und Zitronenkuchen gebacken. Die Kombination des Brotes mit Marmelade und Frischkäse, bürgert sich gerade als Lieblingsfrühstück ein. 🙂 Und als Nachspeise gibt es Joghurt mit Beeren, einen Apfel oder eine Banane. 🙂 Aber ich hab noch viel mehr leckeres gekocht, das meiste davon konntest du ja schon im Picture my Day-Beitrag sehen. 😉 Ach übrigens: Wir haben uns eine Küchenmaschine geleistet und ich bin total begeistert. So macht das Backen gleich noch mehr Spaß.

pmd-d16_27Bald siehst du auch wofür dieses Bild genau entstanden ist. Ich freu mich so unglaublich darüber, dass ich die richtige Stelle gefunden habe und das Wetter doch noch mitgespielt hat. Es war zwar ziemlich matschig dort, aber nun gut, damit muss man manchmal leben. Was ich allerdings nicht so toll fand, waren die Hunde. Nicht, dass ich was gegen Hunde hätte, so ist das wirklich nicht. Ich mag Hunde sogar sehr gerne. Aber es waren zwei dabei, die auf mich zugerannt kamen, bellend, von hinten, die Zähne gefletscht und da hört bei mir die Tierliebe auf und fängt der Respekt an, vielleicht auch schon ein bisschen die Angst. Ich habe versucht mir nichts anmerken zu lassen, aber wohl gefühlt habe ich mich nicht. Der Besitzer hat es nicht für nötig befunden, die Hunde an die Leine zu nehmen oder sich zu entschuldigen. Ich hingegen stand da wie versteinert und habe nur darauf gehofft, dass die Hunde sich wieder beruhigen. Selbst als ihm eine Gruppe von Hundebesitzern, mit Hunden an der Leine, entgegen kam, hielt er es nicht für nötig die bereits erneut kläffenden und Zähne fletschenden Hunde an die Leine zu nehmen. Diese Leute haben mich gefragt, als sie bei mir vorbei kamen, ob alles in Ordnung sei, während ihr Labrador mich neugierig beschnüffelte. Das fand ich wirklich sehr nett und hat mich auch wieder etwas beruhigt. 🙂

Dwarrior-cats-sa1iese Woche habe ich auch sehr viel gelesen und bin fast durch mit dem aktuellen Buch. ^^ Freu mich schon auf das nächste, wobei ich jetzt erst mal ein kleines Katzenpäuschen brauche. xD Mal sehen auf welches Buch meine Wahl fällt. 😀 Momentan ist das aktuelle jedenfalls sehr spannend und ich frage mich, wie die Autorinnen wohl die letzten 60 Seiten gestaltet haben, da doch noch recht viel offen ist. Nicht, dass es dann am Ende zu hektisch wird, wo es doch am Anfang recht zäh voran ging. :/

Wir waren am Samstag beim Bogenschießen, zum ersten Mal in der Halle und mit einem ganz anderen Trainingsprogramm, als wir es im Freien hatten. War wirklich sehr interessant, Fotos konnte ich leider keine machen, deswegen musste ich auf ein älteres zurück greifen. Willst du genaueres wissen? Zuerst einmal haben wir auf kurze Distanz geschossen, während unser Trainer durch die Reihen ging und dabei unsere Position und Haltung korrigiert hat, Tipps und Ratschläge ins Ohr flüsterte oder auch mal ein Lob ausgesprochen hat. Kurz darauf haben wir auf noch kürzere Distanz geschossen, also wir standen eigentlich fast vor der Zielscheibe. Man könnte also sagen, dass sie nicht zu verfehlen war. Die Herausforderung daran war also nicht die Distanz, sondern blind zu schießen. Ja, richtig gelesen, mit geschlossenen Augen. Der Sinn dahinter besteht darin, auf den Körper zu hören und vorallem zu spüren welcher Muskel sich anspannt, welcher nicht angespannt genug ist, ob man auch gleichmäßig auf beiden Beinen steht. Wir schalten also einen Sinn aus um uns auf die anderen Sinne zu konzentrieren. Überraschenderweise, waren die Pfeile die der Prinz und ich verschoßen haben, doch recht nah beieinander. Mir hat das Blind-Schießen wirklich sehr viel gezeigt und ich hoffe, wir machen das beim nächsten Mal auch wieder. 🙂 Außerdem haben wir Krafttraining gemacht in dem wir den Bogen immer wieder aufgezogen und auch mal wieder abgesetzt haben. Positionen auf Kommando, sozusagen. Auch der (Muskel)erlösende Schuß kam auf Kommando und ist wirklich atemberaubend, wenn alle Pfeile fast gleichzeitig in die Scheiben einschlagen. Zum Schluß dann noch Distanzschießen auf 18 m, mehr ist in der Halle nicht möglich, reicht aber auch erst mal. 😉 Mein für mich angepasster Handschuh ist im übrigen richtig gut, auch wenn er richtig fies abgefärbt hat, da muss ich mir wirklich noch was überlegen. xD Außerdem hab ich mal wieder einen Blauen Fleck, allerdings diesmal auf dem Unterarm. Gerade probiere ich ein Hausmittelchen aus, von dem ich gelesen habe, denn ein Hämatom mit Franzbranntwein einzureiben, soll helfen ihn schneller “aufzulösen”. Ich bin gespannt ob das klappt. ^^

kehraus-14-10Wie du bestimmt schon mitbekommen hast, ist diese Woche auch der Kehraus gestartet und ich bin schon sehr fleißig dabei meine Aufgaben abzuarbeiten. Wobei das Wochenende, was das angeht, eigentlich eher recht ruhig war. Muss aber auch mal sein oder? Ab morgen geht es auf jeden Fall wieder verstärkt weiter und ich freue mich schon richtig darauf.

Und jetzt wünsche ich dir eine gute Nacht und einen fabelhaften Start in die neue Woche. 😀

8 thoughts on “Weekly Me 40 // 2014

  1. Dein Kehraus-Icon ist voll toll!
    Und Glückwunsch zu de Stern! Ich will hier auch ne Waage.^^ Ich weiß nicht ob ich abgenommen habe, aber ich laufe hier so viel (=Sport für mich) und esse nicht so viel, weil ich immer mit meinen Mitbewohnern einkaufe und koche, sodass ich nicht so über die Stränge schlage 😀 (Ist das deutsch?) Ich habe grade das Gefühl ich werde schlechter in Deutsch 😀

    Da ich ja kein Auto habe ist es schwer wohin zu kommen, deswegen denke ich eher nicht, dass ich es nach Inverness schaffe. Das dauert schon 4h mit einem Auto und mit den Öffentlichen hier kann man das glaub vergessen. Am WE fahren wir auf die Isle of Skye und nochmal am Loch Lomond vorbei. Loch Ness ist halt auch nur n Loch, das ist jetzt nicht so spektakulär und gerade Loch Ness ist halt voll überkaufen (hab ich gehört). Ich glaub eher nichtt – außer wer mit nem Auto sagt er nimmt mich mit, aber auf eigene Faust klappt das nicht.
    Und ich trau mich nicht hier falschherum Auto zu fahren 😀

    Wie magst du deine Postkarte denn haben? 😀

    1. Dankeschön. Ich mag die neuen Kehraus-Patches auch sehr gerne. 😀 War auch eine Menge Arbeit. *haha*

      Du sprichst immer noch gutes Deutsch. Keine Sorge! ^^ Ach ich kann mir gar nicht vorstellen, dass du zunimmst, so viel wie du in Schottland läufst. Ich glaube tatsächlich auch eher, dass du abgenommen hast. 😉

      Das kann ich natürlich verstehen, wenn Inverness so weit weg ist und natürlich kaum eine Möglichkeit besteht da anständig hin zu kommen, würde ich es auch eher weglassen.

      Also am besten suchst du dir einfach eine hübsche Postkarte aus, von der du denkst, dass sie mir gefallen könnte. Schön wäre natürlich, wenn man was von Schottland sieht, aber das ist dir überlassen. 😀 *hihihi – Vorfreudengegiggel*

  2. Das mit den Hunden kann ich voll verstehen! Meine Oma hatte auch schon immer Hunde, also habe ich wirklich keine Angst vor denen oder so und mag sie generell auch. Aber man muss einfach mal sagen, dass viele derart ungezogen sind… krass! Und dann, Standartsatz, rufen die Besitzer am Besten noch “Der tut nix!”. Joa… ist nur schwer zu glauben, wenn der grad auf einen zugestürmt kommt….

    So was passiert leider immer mal wieder. Es ist halt auch leider so, dass man es nicht so machen kann und einfach nichts mehr postet… Wasserzeichen sind in meinem Fall auch nur bedingt was, weil wenn man mal ehrlich ist, ist es viel zu leicht die zu umgehen, wenn man sie nicht quer über’s Bild klatscht. Noch dazu sind ja viele meiner Arbeiten auf den Homepages der Auftraggeber etc. Da wollen die auch kein Wasserzeichen (ist ja auch klar) und daher ist es letztlich sowieso recht einfach was zu klauen, wenn man es wirklich will.
    Es ist nur immer ein seltsames und hilfloses Gefühl, wenn echt mal was geklaut wird…

    So was finde ich auch doof. Letztlich kann man schon mal einen Band einer Reihe lesen. Grad bei Krimis ist es ja doch so, dass die Autoren es meistens so machen, dass man die Story auch versteht, wenn man nicht alle Teile gelesen hat. Aber wenn man die Personen mag, ist es dann doch so, dass es in der Reihenfolge mehr Spaß macht, weil sich ja doch auch persönlich immer ein bisschen was tut.

    1. Ja. “Der tut nix!” ist immer am besten, vor allem, wenn er vor dir die Zähne fletscht. Also ich bin ja auch mit Hunden um mich herum aufgewachsen, hatte zwar selbst nie einen, aber meine Patentante und viele der Nachbarn. Und mit allen habe ich geknuddelt, egal wie groß sie waren. Aber sobald ein Hund die Zähne fletscht, ist es bei mir wirklich aus. Dann versteinere ich und hoffe einfach, dass nichts passiert. Weil ich auch ein wenig Angst habe, dass eine hektische Reaktion den Hund nur provozieren könnte.

      Kann ich absolut verstehen. Ehrlich gesagt, finde ich Wasserzeichen auch nicht sonderlich hübsch und tatsächlich sind sie leider zu leicht zu umgehen. Wobei ich jetzt schon öfter gesehen habe, wie Wasserzeichen in Bilder (egal ob gemalt oder fotografiert) integriert werden und dadurch kaum auffallen. 🙂

      Absolut richtig. Ich muss aber auch sagen, dass der Krimi, den ich genannt hatte, auch so gut verständlich war. Es war nur im Nachhinein schade, weil mir dadurch vieles von der persönlichen Entwicklung der Hauptcharaktere genommen wurde. Naja… das nächste Mal schaue ich vorher nach ob es Vorgängerbände gibt. xD

  3. Eine Küchenmaschine? Cool! Was für eine denn? (Ich hab ja schon gute 3 Jahre einen Thermomix – und bin von Tag zu Tag begeisterter ~ aber es ist immer gut zu wissen, was es denn noch so gibt ^^)

    Und *GOGOGO* zu deinen Sternchen! Ich finds klasse, dass du so fleißig weitermachst – ich freue mich – wie schon erwähnt – auch total aufs Strampeln weil im Moment stopfe ich nur lauter ungesundes Zeugs in mich rein X”D

    Du bist Mediendesignerin? Wow, was macht man da denn feines? :3 Klingt super interessant und kreativ!
    Und wenn du das auch noch so schön einteilen kannst – herrlich (neidlos gesagt! :D)

    Über eine Roomtour würde ich mich freuen, kann deine/eure Bedenken aber vollends verstehen! ich wollte bzw. will sowas auch machen, allerdings ist mir mein Daheim immer zu wenig aufgeräumt – bin ja eher so der Chaot x__X

    1. Es ist eine Bosch-Küchenmaschine aus der 5er-Reihe. Also ich denke nicht, dass meine Küchenmaschine an einen Thermomix heranreicht, der hat ja doch recht viele Funktionen. Aber mir war der einfach zu teuer und ich wollte einfach eine Küchenmaschine die für mich kneten und rührt. 😉 Vorallem aber wollte ich sie wegen dem Durchlaufschnitzler und den entsprechenden Scheiben. Es macht doch vieles einfacher! ♥

      Danke. 😀 Ich freue mich auch jedes Mal über meine Sternchen. Es ist so unglaublich motivierend und ich kann jetzt einfach nicht mehr leugnen, dass Weight Watchers funktioniert. Vorallem kann ich nicht leugnen, dass es mir sogar Spaß macht mit WW abzunehmen. Ich muss auf nichts verzichten und das ist das schöne daran. Es darf auch mal Schoki im Bauch landen. 😉

      Also eigentlich bin ich gelernte Fotografin und Mediendesign war schon immer eine meiner Leidenschaften. Mediengestaltung gehört aber auch zu einem relativ großen Teil zur Fotografenausbildung und wird auch in gewissem Maß unterrichtet. Im Endeffekt mach ich das gleiche wie ein Mediengestalter (Print- und Webdesign – also z. B. Visitenkarten, Flyer, Layouts für Webseiten, Logos, …), ich darf mich nur nicht so nennen, weil ich diesen Beruf nicht in einer Ausbildung erlernt und keine Prüfung darin abgelegt habe. 😉 Aber die Arbeit beim Prinzen umfasst noch ein bisschen mehr, da ich ihm auch ein wenig Büroarbeit abnehme. *haha*

      Mal sehen ob es zu einer Roomtour kommen wird oder nicht. 🙂 Erst mal müssen die Zimmer fertig werden, vorher geht da gar nichts. ^^

  4. regenbögen hören auch nie auf, mich zu faszinieren. sie sind einfach kleine physikalisch erklärbare wunder 🙂 toll, was du da alles so machst und bäckst! mir fehlt da immer zeit und geduld dazu, irgendwie 🙁

    ich bin auch grad auf der suche nach neuer lektüre, mal sehen, was sich finden wird…

    bogenschießen ist echt eine wissenschaft, habe das einmal ausprobiert – auch hier wäre die geduld wieder bisschen ein thema… ^.^

    1. Dadurch das ich nur Teilzeit arbeite, habe ich natürlich auch etwas mehr Zeit viel zu backen und auszuprobieren. 😉 Außerdem mach ich das mittlerweile sogar recht gern, seit vorallem das Kochen nicht mehr Reihenweise schief geht. xD

      Hast du denn schon eine neue Lektüre gefunden die du lesen willst?

      Ja beim Bogenschießen braucht man auch etwas Geduld, schon alleine weil man nicht auf Anhieb alles trifft. Aber mit der Zeit wird das besser und stellt sich neuen Herausforderungen. ^^

Leave a Reply to Christine Cancel reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *