Abnahme

{weight loss} Grundlagen einer gesunden Abnahme

grundlagen

Immer häufiger werde ich gefragt: Shanee, wie machst du das? Wie hältst du nur durch? Ich hätte schon längst aufgegeben. Ehrlich gesagt, weiß ich selten darauf eine plausible Antwort. Die Wahrheit ist: Ich mach’ es einfach!

Aber natürlich habe auch ich ein paar kleine Helferlein, die mir vorallem durch Stilstände oder größere Etappen helfen und diese möchte ich dir, in dieser Serie, vorstellen. Doch zunächst beginne ich mit einem Thema, das mir selbst sehr am Herzen liegt: eine gesunde Abnahme. Viel zu oft lese ich auf Blogs, wie Mädchen einfach aufhören zu essen, weil alles was sie essen sie fett machen könnte. Oder wie sich erwachsene Frauen durch Diäten oder Mahlzeitenpläne quälen und am Ende doch alles nach hinten los geht.

Natürlich stelle ich dir hier nicht das Patentrezept für eine leichte und schnelle Abnahme vor, denn das gibt es einfach nicht. Jede Abnahme erfordert Zeit, jede Menge Arbeit, Ausdauer und Disziplin. Fehlt dir eines davon, musst du es durch die anderen ausgleichen. Ich möchte dich jetzt natürlich nicht abschrecken, aber ich möchte auch nichts beschönigen. Die Wahrheit hilft dir in diesem Fall mehr, als wenn ich behaupten würde, dass alles ganz einfach und schnell geht. 😉

Wie fange ich an?

Grundlegend hast du schon begonnen, indem du diesen Beitrag liest und dir Gedanken darüber machst. Du scheinst dich in deiner Haut nicht wohl zu fühlen, möchtest Gewicht reduzieren und suchst nach Hilfestellungen. Hilfestellungen und Tipps kann ich dir geben, deinen Weg musst du jedoch selbst finden. Keine Angst – alles halb so wild! 🙂 Wichtig ist, dass du dich wohl fühlst mit dem Programm das du für dich wählst. Wenn du dich zwingen musst, dich an den Plan zu halten und es dir, nach der Eingewöhnungszeit, immer noch schwer von der Hand geht, ist es eventuell nicht der richtige Weg für dich. Gehörst du vielleicht sogar, wie ich, zu der Personengruppe die man heutzutage als “Plussize Girls/Boys” bezeichnet und möchtest abnehmen weil du dich SO einfach nicht wohl fühlst? Dann solltest du dir einen großen Gefallen tun und mit einem Arzt über dein Abnahmevorhaben sprechen. Ein guter Arzt unterstützt dich in deiner Abnahme, ob “nur” mit Rat oder auch mit Tat (regelmäßige Termine in denen ihr die Fortschritte besprecht), sagt dir aber auch, wenn bestimmte Unterfangen einfach zu riskant sind.

Diät oder Ernährungsumstellung?

Heutzutage wird alles als Diät bezeichnet, selbst eine Ernährungsumstellung. Die typische Diät, wie wir sie aus zahlreichen Frauenzeitschriften kennen, umfasst eigentlich nur eine kurze und schlagartige Abnahme, um zum Beispiel die gewünschte Sommerfigur zu erreichen oder Platz für die Weihnachtsplätzchen zu schaffen. Diäten macht man nur über einen kurzen Zeitraum und die meisten davon setzen dem Körper ganz schön zu, weil die Energiezufuhr, als Beispiel, massiv reduziert und nicht auf den eigenen Körper angepasst  wird. Der Körper gewöhnt sich an diese geringe Energiezufuhr und weiß sich damit über Wasser zu halten. Einen schlimmen Rückschlag gibt es spätestens dann, wenn das Wunschgewicht erreicht ist, die Diät beendet und wieder ganz normal gegessen, also die Energiezufuhr wieder erhöht wird. Das ist der sogenannte Jojo-Effekt. Es sind 08/15-Anwendungen die auf den Durchschnittsmenschen passen sollen. Eine gesunde Abnahme funktioniert jedoch besser, wenn auf dich und deinen Körper Rücksicht genommen wird.

Was hilft also wirklich? Ernährungsumstellungen, die dir helfen ein gesundes Essverhalten zu erlernen. Eine Ernährungsumstellung die du ohne Probleme in dein alltägliches Leben einbinden kannst, bei der du auf nichts verzichten musst, aber dennoch darauf achtest nicht über die Stränge zu schlagen und auf alle wichtigen und gesunden Aspekte zu achten. Gesund ist es, wenn deine Energiezufuhr langsam reduziert wird. Eine Abnahme erfolgt dann, wenn der Körper weniger Energie zugeführt bekommt, wie er verbraucht.

Abnahmeprogramme nutzen

Wie du sicher schon mitbekommen hast, nutze ich selbst das Programm von Weight Watchers und bin bislang wirklich sehr zufrieden. Es gibt aber noch viele andere Programme, in denen eine Ernährungsumstellung an oberster Stelle steht, die du nutzen kannst. Informiere dich im Zweifelsfall einfach mal bei deinem Hausarzt oder deiner Krankenkasse darüber. Grundsätzlich ist es aber völlig egal mit welchem Programm du arbeitest, wichtig ist nur, dass du dich nicht zu irgendetwas zwingen musst. Natürlich erfordert jedes Programm eine Eingewöhnungsphase und die Selbstsicherheit mit diesem Programm wächst von Woche zu Woche. Also lass dich nicht gleich nach der ersten Woche oder gar den ersten paar Tagen aus dem Konzept bringen. 😉 Du musst den richtigen Weg für dich selbst finden, egal wie sehr dir alle anderen ins Ohr quatschen. Solange du für dich zurecht kommst und du damit Erfolge erzielst, ist es das richtige für dich.

Ob du Kalorien oder Punkte zählst, ob du lieber auf FDH setzt oder auf Trennkost ist wirklich völlig egal. In Begleitung eines Arztes, eines Ernährungsberaters, Coaches oder ähnlichem ist empfehlenswert, denn manchmal braucht man einfach den Rückhalt einer erfahrenen Person oder jemanden der einem auch mal auf die Finger klopft. Natürlich solltest du, egal bei welchem Programm, darauf achten, dass es sich hierbei um eine gesunde Abnahme handelt und sich auch dein Zielgewicht in einem gesunden Rahmen befindet. Der BMI ist hierfür ein guter Anhaltspunkt, aber nicht oberstes Gesetz. 😉

Geht das denn auch nebenher?

Ja und nein. Am Anfang sämtlicher Ernährungsumstellungen, benötigst du Zeit dich auf das Programm einzulassen, dich damit zu beschäftigen, was gut für dich ist und was du lieber reduzieren solltest. Gesundes Essen zu kochen dauert in der Regel länger als Ravioli in der Microwelle zu erwärmen oder Pizza zu bestellen. In einem gewissen Maß nimmt ein gesundes Leben einfach mehr Zeit in Anspruch. Hast du aber erst einmal eine Routine entwickelt (zum Beispiel abends die Brotzeit für die Arbeit vorzubereiten, Gemüse vorzuschnippeln und einzufrieren o. ä.) geht die Abnahme auch nebenher. Für richtig stressige Zeiten gibt es auch Tricks am Ball zu bleiben, aber dazu komme ich in einem extra Beitrag. 😉

Realistische Ziele setzen

Apropos Zeit: Frauenzeitschriften und so manche Wundermittel versprechen uns 14 kg in 2 Wochen oder ähnliche unrealistische Ziele. Gesund sind um die 2 bis 3 Kilogramm pro Monat. WAS? SO WENIG? Ganz genau. Zu Anfang einer jeden Abnahme geht es zwar schneller, weil der Körper einer Umstellung nicht so schnell hinterher kommt und sich nicht ganz so schnell anpassen kann, aber später pendelt sich eine Durchschnittsabnahme ein. Und wenn wir mal ganz ehrlich sind, mit Hand auf’s Herz und sämtlichen Schwüren die dir einfallen, dann können wir nicht erwarten, dass man das Gewicht, welches man sich über Jahre angefuttert hat von Heute auf Morgen hinter sich lassen kann. Es dauert seine Zeit auf gesunde Weise sein Gewicht zu reduzieren und auch dein Körper, vorallem die überdehnte Haut wird es dir danken, wenn sie etwas mehr Zeit bekommt hinterher zu kommen. 😉

Wie man sein realistisches Ziel im Auge behält, in kleine Teilziele aufteilt und während der gesamten Abnahme am Ball bleibt, erzähle ich dir in den folgenden Wochen. ^^

Was gehört denn nun zu einer gesunden Ernährung?

Wichtig ist vorallem, dass du auf nichts verzichtest und auf eine ausgewogenen Ernährung achtest. Fette zu reduzieren ist kein Fehler, darauf zu verzichten schon. Denn dein Körper braucht Fette, am besten pflanzliche, um bestimmte Vitamine (z. B. bei Karotten) überhaupt verarbeiten zu können. Auch Calcium und Omega-3 Fettsäuren sind wichtig für den Körper. Gute Calciumquellen sind Milchprodukte wie Joghurt, Quark oder Käse (viele magere Milchprodukte enthalten sogar mehr Calcium als die Produkte mit hohem Fettgehalt), aber auch Hülsenfrüchte wie Mais. Fisch ist ein guter Lieferant für Omega-3 Fettsäuren, hierbei solltest du darauf achten, dass du keine zu fetthaltigen Fische isst. Für alle die keinen Fisch oder Meerestiere essen, gibt es aber auch pflanzliche Alternativen (z. B. Leinsamen, Chiasamen, etc. oder deren daraus gewonnenen Öle) die als hervorragende Omega-3 und Omega-6 Lieferanten dienen. Fleisch ist auch sehr wichtig für den Körper, aufgrund der Proteine und Eiweiße. Aber auch hier gibt es gute Alternativen für jene, die kein Fleisch essen, wie zum Beispiel Tofu. Abgesehen davon solltest du viel Obst und Gemüse essen, jedoch beim Obst etwas aufpassen, denn nicht jeder Mensch verträgt Fruchtzucker auf die gleiche Art und Weise. Während die einen nach fünf Bananen am Tag immer noch abnehmen, nehmen andere nach zweien schon zu. Da solltest du einfach ein bisschen ein Auge darauf haben. In der Regel sagt man, dass fünf Portionen Obst und Gemüse am Tag zu einer ausgewogenen Mahlzeit gehören. Eine Portion ist ungefähr eine Hand voll oder ca. 100 Gramm. 😉 Vorallem Obst bietet so viele tolle Alternativen zu gehaltvollen “Fastfood”-Naschereien. Ein Magermilchjoghurt mit frischen Erdbeeren schmeckt auch viel besser als ein gekaufter Erdbeerjoghurt, in dem nicht mal 3 % echte Erdbeeren enthalten sind, der nur durch Fett und Zucker zu seinem Geschmack kommt. Schaffe dir gesunde und leckere Alternativen zu den schnellen Essen die an jeder Ecke auf uns lauern. Das soll natürlich nicht heißen, dass du auf das ungesunde gänzlich verzichten sollst. Manchmal braucht man einfach Schokolade, Chips oder besagten Erdbeerjoghurt. Das Zauberwort in diesem Falle heißt: in Maßen! Du solltest ca. zwei Liter Flüssigkeit (pro Tag) zu dir nehmen – Milch, die Flüssigkeiten im Essen, koffein- und teeinhaltige Getränke zählen hierbei nicht – Wasser und Frucht- oder Kräutertees sind eine gute Wahl. Vollkornprodukte geben deinem Körper mehr Energie und machen dich über einen längeren Zeitraum satt. Nutzt du viele Vollkornprodukte oder stopfende Lebensmittel wie zum Beispiel Bananen oder Kartoffeln, solltest du deine Trinkmenge noch etwas erhöhen, damit sich dein Körper mit der Verdauung leichter tut.

Nahrungsergänzungsmittel, Vitamintabletten und diverse Kapseln sind keine Alternative die ich empfehlen kann und will, solltest du so etwas benötigen, kläre dies unbedingt mit deinem Hausarzt oder Ernährungsberater ab.

Muss ich denn dann überhaupt noch Sport machen?

Bewegung kurbelt deinen Stoffwechsel an, verbrennt Pölsterchen an schwierigen Stellen, die du durch eine Ernährungsumstellung nicht einfach wegzaubern kannst. Auch hilft sie der Haut sich zu straffen, weil es die Durchblutung und damit die Zellerneuerung anregt. Außerdem verbrauchst du dadurch mehr Energie, wodurch du natürlich auch mehr abnimmst. Sport musst du nicht zwingend machen, denn es reicht auch schon ein bisschen mehr Bewegung in den Alltag einzubauen, indem du zum Beispiel Treppen steigst, statt Rolltreppe zu fahren oder eine Station früher aus der Tram aussteigst und den Rest zu Fuß gehst. 😉 Solltest du dich jedoch eher für diverse Sportarten entscheiden, achte darauf, dass du deinen Körper niemals mit sportlicher Aktivität überforderst. Gib ihm auch ein bisschen von dem zurück, was du zusätzlich verbraucht hast.

 

Bitte beachten!

Bei dieser Beitrags-Serie handelt es sich um meine Erfahrungswerte, Informationen die ich über die Jahre zusammen gesammelt habe und die ich selbst, sozusagen, erprobt habe. Grundlagen können sich ändern, wissenschaftliche Erkenntnisse hinzukommen und eigene Erfahrungswerte prägen deinen Abnahmeweg. Sieh dies bitte nicht als Patentrezept an, sondern eher als Ideenpool oder Anregungen wie du deine Abnahme gestalten oder optimieren könntest.

Ich wünsche dir viel Erfolg und vorallem Spaß bei deiner Abnahme.

18 thoughts on “{weight loss} Grundlagen einer gesunden Abnahme

  1. Und schon wieder so ein perfekter Beitrag! Shanee, ich fin es supertoll, dass du diese Beitragsreihe anfängst und so viel wichtiges übers gesunde Abnehmen schreibst. Ich habe zum Beispiel auch erst vor kurzem gehört, dass es gar nichts bringt den ganzen Tag nur Gemüse zu essen, wenn die Vitamine sich nicht auch an irgendetwas festhalten können. Die rutschen sozusagen einfach beinahe ungenutzt durch.
    Also, vielen lieben Dank!

    1. Dankeschön. Es freut mich, dass der Artikel gut ankommt. Ich habe sehr viel Zeit und Herzblut hinein gesteckt und auch den Prinzen ständig belästigt ob er nicht mal drüber lesen könnte, weil ich teilweise das Gefühl hatte mich zu verkopfen. xD Und jetzt bin ich ehrlich gesagt sogar richtig stolz darauf. Ich hoffe, dass auch die künftigen Beiträge Anklang finden. ^^

      Also grundlegend bringt es natürlich schon was, wenn man viel Gemüse ist, auch rohes ohne Fette (z. B. Karottensticks als Snack o. ä.), aber der Körper tut sich tatsächlich leichter die Vitamine mit Fetten aufzunehmen. Wobei ich gestern, während der Recherche, auch gelesen habe, dass die Vitaminaufnahme des Körpers, beispielsweise bei Karotte, noch größer ist umso kleiner die Stücke sind. Zumindest arbeiten an dieser Theorie momentan ein paar Wissenschaftler. Mal sehen was dabei heraus kommt. 😀

      Gerne. Es freut mich wirklich sehr, wenn doch der ein oder andere hilfreiche Tipp dabei war. 😀

  2. AMEN! … mehr kann ich nicht dazu sagen 🙂
    Wirklich sehr gelungen – ich stimme dir vollends zu. Es ist immer wieder traurig zu lesen, dass in Zeiten des INTERNETS (DER Infoquelle schlechthin) immer noch unzählige Teens und Erwachsene auf Diäten hereinfallen …. oder ist das einfach der Schweinehund, den du ja so schön beschrieben hast; der, der sich nach einer einfachen schnellen Lösung sehnt?!
    Ich freue mich jedenfalls auf weitere Beiträge 😀


    Ach, die Schuhe sind grau?!… *LACH* auch nicht schlecht *G*
    Wir haben hier noch einen viel böseren Ausdruck “Nah, host an Kasperl gf*ckt?” kennst das auch? xD

    Was die Zeitumstellung angeht, tut mir die Winterzeit auch bei weitem besser, aber am anfang stresst mich dass Umstellen allgemein einfach. Beim Essen ebenfalls wie bei dir *g*
    Und danke, zwecks Bild. xD Ich werde es wieder fotografieren, bevor ich weitermale. Derzeit ist es noch grau in grau 😀 ~
    Zwecks Häkeln: ich habe mein erstes Projekt erstmal in den Sand gesetzt – der Bär, den ich gemacht habe wäre SOOO groß geworden. Das wäre nicht in meinem Sinn gewesen. Aber die Übung war gut und ich habe das Prinzip verstanden, drum werde ich mich die Tage um ein anderes KLEINERES Vieh bemühen *g*
    Sonst gehts mit dem Kehraus voran, Autoreifen sind gewechselt, gestaubsaugt ist Capulo auch (hab ich das schon erzählt???) nur geputzt ist er außen noch nicht. Der S*uhund ist undicht ;( … muss mein Freund erst beheben. Ansonsten werde ich mich bald auf den Manga stürzen und unbedingt um meine Handtaschen kümmern! Da hab ich nämlich eine Idee 😀

    … Und bei dir so? Wie läufts?

    1. Vielen lieben Dank für das Kompliment. Ich bin wirklich froh, dass der Artikel so gut ankommt. 🙂 Ich weiß nicht genau woran es liegt, dass man heute, ohne Nachzuforschen, alles glaubt was in Zeitungen oder Zeitschriften steht. Natürlich darf man auch das im Internet geschriebene nicht immer einfach für bare Münze nehmen. Sich weiter über gefundene Artikel zu informieren ist das A & O. Zumindest für mich. ^^

      Ne… das mit dem Kasperl ist mir nicht geläufig, aber da mag ich “einen Clown frühstücken” auch irgendwie lieber. xD

      Hab heute schon das Twitterupdate zum Bild gesehen, sieht wirklich gut aus. Nicht aufgeben, fleißig weiter machen. *anfeuer*

      Ja über Capulo hast du schon berichtet, geht es ihm denn schon besser oder ist der Kofferraum immer noch undicht? xD

      Kehraus ging eigentlich super voran, vorallem an den letzten beiden Tagen ist noch viel passiert. 😉

  3. vielen lieben dank für deine zahlreichen kommentare! 😀 ich liebe ja lange kommentare total, vor allem wenn man merkt, dass die posts gründlich durchgelesen wurden :3

    das unangenehme an der tagescreme war der maskeneffekt. die creme hat sich auf meinem gesicht angefühlt wie eine maske und ein bisschen gejuckt hat mein gesicht danach auch. ich war heilfroh, als ich die creme wieder entfernt hatte 😀 auf der creme steht zwar was von dermatologisch getestet, aber das will ja nicht viel heißen 😀 meine haut ist nämlich nicht “normal”, da ich neurodermitis habe XD ich musste nichts für die creme bezahlen, da ich sie gewonnen hatte XD

    ich denke, dass es bei der fbm am we gestockt hatte, da dies die einzigen beiden tage waren, an denen die privatbesucher auch hingehen konnten XD wäre ich presse, hätte ich schon am mittwoch meinen spaß gehabt ;D bei einer bloggerin habe ich gelesen, dass sie einen presseausweis hatte, und deshalb konnte sie 5 tage lang die messe genießen und hat deswegen auch einiges abstauben können :3

    ich hab den eintrag über das buchreview über den computer gelesen. ich nutze firefox (der explorer ist bei mir ständig abgestürtzt T_T). in dem eintrag stand auch nichts von spoiler oder so. bezog sich der blur bereits auf das review von warrior cats? für mich klang es nämlich so, als ob es erst für die nächsten reviews gilt und das quasi erst eine vorinfo für die leser ist 😀

    1. Ich mag lange Kommentare auch total gerne. 😀 Ich versuche auch immer alle Antworten zusammen zu legen und nicht in einzelnen Kommentaren zu antworten. Aber manchmal muss ich auf eigene Beiträge speziell reagieren. xD

      Diese Creme klingt ja gar nicht gut, aber ich kann mir dieses Gefühl ungefähr vorstellen. Hatte ich auch einmal mit einer Tagescreme und es ist wirklich kein schönes Gefühl, wenn es sich anfühlt, als könne die Haut nicht mehr atmen.

      Diese Presseausweise scheinen ja wegzugehen wie warme Semmeln, ob FBM oder LBM. Wusste nicht, dass Blogger auch Presseausweise bekommen können. O.O

      Hm… dann muss ich mir das Plug-In nochmal genauer anschauen, denn eigentlich sollte schon in der besagten Buchrezension bestimmte Teile verschwommen dargestellt werden. Da kümmere ich mich die Tage mal drum. danke für die Rückmeldung. ^^

  4. hihi ja ;D der karikaturist zeichnet halt sämtliche merkmale des gesichtes auf XD ich find sowas total lustig XD

    die bücher zu tribute of panem habe ich bisjetzt leider noch nicht gelesen. T_T ich liebäugel schon die ganze zeit damit rum. von den verfilmungen hab ich erst den zweiten teil gesehen, ich hab daher keinen plan was beim ersten teil passiert ist XD aber ich mag katniss total *________*

    nun ja, ich bin momentan arbeitssuchend (monat nr. 4 T_T) und deshalb dürfte ich eigentlich nicht shoppen gehen, oder gar geld ausgeben. ich war letztens auch wieder in düsseldorf (da lieblingsstadt :D) und da hatte ich auch das total schlechte gewissen. so als ob ich was verbotenes tun würde T_T ich hoffe ja sehr, dass ich bald einen gescheiten job ans land ziehe. die ganze zeit bewerbungen schreiben und eine absage nach der anderen zu erhalten ist alles andere als schön T_T selbst meine motivation ist mittlerweile im keller. heute hatte ich zum beispiel nicht mal lust irgendwas im unterricht beizutragen ;________; und dabei war ich die letzten tage so aktiv ;____;

    ja, beim hugendubel in frankfurt gibt es an den eingängen immer kostenlose postkarten. die findet man dann an den ständern 😀 soweit ich es erforscht habe, gibt es jeden monat 1 oder 2 neue postkartenserien XD beim hugendubel gibt es ja auch etliche leseproben und alles ist so riesengroß, dass man sich beinahe verirren kann *_*

    thalia mag ich irgendwie überhaupt nicht 🙁 wir haben hier zwar einen vor ort, aber da macht mir stöbern irgendwie keinen richtigen spaß XD

    ich freu mich über jeden kommentar von dir! 🙂 ich hab ja bereits fleißig bis anfang dezember vorgebloggt 😀 hauptsächlich fotografien 😀 das ein oder andere rezensionsexemplar liegt hier auch noch ;D

    zu deinem post: ich finde deinen post einfach nur wundervoll!!! detailliert, aufschlussreich, informativ. vor allem, finde ich deine ernährungstipps total toll, vor allem, weil sie realitisch sind. 14 kg in 2 Wochen? das verspricht einem so gut wie jede frauenzeitschrift. ich hab mittlerweile auch das gefühl, dass das DAS THEMA schlechthin ist XD mich betrift sowas ja glücklicherweise weniger XD ich gehör zu den leuten, die alles essen können, aber nie zunehmen XD und ich esse einiges XD die letzten tage leider etwas weniger, da ich mich total unwohl fühle O_O aber ich hoffe, dass das bald der vergangenheit angehört XD

    LG

    1. Also die “Tribute von Panem” kann ich dir wirklich nur als Lesestoff ans Herz legen. Ich freue mich total auf den nächsten Kinofilm, aber DU solltest dir wirklich UNBEDINGT den ersten Teil mal anschauen. 😀

      Achso. Ja diese Zwickmühle kann ich natürlich verstehen. Es ist total nervenaufreibend, wenn man sich bewirbt und bewirbt und findet einfach nichts. Vorallem, wenn man dann noch im Radio hört, dass ja sooo viele Stellen frei sind, aber sie nicht besetzt werden können, weil es an Bewerbern mangelt. -.-” Irgendwas läuft da doch verkehrt. Ich wünsche dir ganz viel Kraft und vorallem Erfolg. Ein Glücksdaumen wird natürlich auch für dich gedrückt. 😉

      Hm… ich muss wirklich mal bei unseren Hugendubeln schauen ob die auch kostenlose Postkarten haben. *_*

      Also der Thalia in meinem früheren Wohnort war eigentlich ziemlich schön. Riesengroß und sehr übersichtlich. 😀 Wobei ich persönlich auch den Hugendubel bevorzuge. ^^

      Wenn man die Frauenzeitschriften genauer betrachtet und verfolgt, stellt man auch ganz schnell fest, dass sich da sowieso nur alle Diäten wiederholen. Diese Diäten die dort angepriesen werden, machen uns krank. Zumindest empfinde ich das so. Alleine dadurch, dass es so haltlose Versprechungen sind und wir uns schlecht fühlen, wenn wir es nicht erfüllen können, dann kommt eines zum anderen und man fängt wieder von vorne an.
      Vielen Dank auf jeden Fall für deine lieben Worte zu diesem Beitrag. Darüber freue ich mich sehr, da es doch ein Herzensthema für mich ist. ^^

      Ich wünsche dir, dass es dir bald besser geht und du auch wieder normal essen kannst. Nichts ist schlimmer, als wenn sich die Psyche auf den Magen ausschlägt. :/

      Liebe Grüße und einen wundervollen und erfolgreichen Wochenstart.

  5. ich find es super, dass du das a) wirklich durchziehst und b) auch drüber schreibst. ich gehör auch zu denen, die lange immer wieder irgendso kurzschlusshandlungen getätigt hat, mit denen ich summa summarum über die jahre 10kg zugenommen hab. sehr ärgerlich, aber das ist nunmal so. dann hatte ich die vernünftige ernährung, mit der ich echt gut klargekommen bin, total im griff und war mit meinem BMI endlich wieder unter die übergewichtsgrenze gerutscht. dann kam diplomarbeit und mit der doppelbelastung neben dem fulltimejob bin ich wieder total in die ersatzbefriedigung essen abgerutscht. seither hab ich es nicht wieder geschafft, einen richtigen draht dazu zu finden. aber ich weiß, dass ich auf den richtigen moment warten muss und der ist grade jetzt einfach nicht…

    🙂 ich kenne das gut. bei manchen sachen hab ich auch lang gebraucht, mir zu überlegen, ob ich es machen will (zB bei #100happydays), einfach weil es mir widerstrebt, mittendrin abzubrechen, aber ich will ja im großen und ganzen spaß dran haben und mir keinen stress aufhalsen. deswegen fand ich das 50f toll, weil es nicht termingebunden war.

    das s/w ist auch mein liebstes. wenn ich pusteblumen seh muss ich die immer fotografieren, vor allem, wenn ich das marko drauf hab – auch wenn man es einfach schon sooo oft gesehen hat.

    ich hab die tribute leider nie gelesen, obwohl ich sagen muss, dass ich eines tages mal beschlossen habe, mir ZUERST die filme anzusehen und erst dann die bücher zu lesen. umgekehrt bin ich einfach IMMER enttäuscht und versaue mir von vornherein den film damit. also werde ich mir noch den letzten teil davon ansehen (oder kommt da noch ein 4.? dann muss ich noch warten) und die bücher erst danach lesen.

    wirklich? das war so direkt einem ereignis zuzuschreiben? ich wusste gar nicht, dass es sowas gibt! aber man kann halt nix machen, irgendwas ereilt einen und dann muss man schauen, dass man irgendwie damit zurechtkommt :/

    ich finde das auch immer nervtötend, aber ich brauch zum lesen irgendwie immer ruhe und die richtige stimmung. wenn ich das nicht habe, dann komme ich gar nicht auf die idee, nach nem buch zu greifen, von da her regelt es sich meist von selbst. nur merke ich, wenn ich lang an kein buch gekommen bin immer, wie sehrs mir gefehlt hat…

    danke danke. ich glaube, in 2 wochen wird alles – bis auf die taube stelle an der zunge, die mir wohl bleiben wird – erledigt sein!

    1. Vielen lieben Dank für deine lieben Worte. Es ermutigt mich wirklich sehr, mehr von diesen Beiträgen zu schreiben, wenn es so gut bei meinen Lesern ankommt. 😀
      Ich kann absolut nachvollziehen in welcher Situation du dich befindest. Eine Abnahme erzwingen zu wollen geht auch immer nach hinten los. Warte auf das Klick und versuche solange einfach den “Schaden” in Grenzen zu halten. 😉

      Die 50f Begriffe ändern sich auch nicht mehr, soweit ich das gesehen habe. Oder? Ich werde mich da morgen, wenn ich etwas mehr Ruhe haben, mehr damit befassen und es mir nochmal genauer durchlesen. Vielleicht kann ich mich ja doch noch motivieren? xD

      Pusteblumen sind ja auch toll und ich finde, dass du vorallem bei dem s/w einen sehr schönen Kontrast gewählt hast. Aber ich persönlich bin sowieso ein Liebhaber der s/w-Fotografie. ♥

      Also ich empfehle dir auf jeden Fall die Bücher zu lesen und ich garantiere dir, dass es völlig egal ist ob du sie vorher oder nachher liest. Ich kann deine Beweggründe durchaus verstehen, aber die Filme sind wirklich unglaublich gut umgesetzt. 🙂 Der dritte Teil ist in zwei Teile aufgeteilt, also müsstest du auf jeden Fall bis nächstes Jahr warten. ^^

      Mhm… ich denke nicht, dass es an dieser Staubwolke lag, dass ich jetzt allergisch dagegen bin, aber ich habe es in diesem Moment auf jeden Fall festgestellt. -.-” Richtig, man muss einfach sehen wie man zurecht kommt. ^^ Wird schon. 😉

      Wenn es richtig stressig ist, kann ich auch nicht lesen. Das ist wie mit der Abnahme. Man braucht Zeit, Ruhe und KEINEN Stress. Es ist zwar wirklich schade, wenn du da momentan nicht dazu kommst, aber ich drücke dir wirklich den Daumen, dass sich das bald ändert und wenigstens noch ein wenig Ruhe einkehrt, damit du dir mal wieder ein Buch schnappen kannst. ^^

      Hast du von der Behandlung wirklich eine taube Stelle zurück behalten? Was sagt denn deine Ärztin dazu? O.O

  6. Sag mal, aber was soll man machen, wenn man das alles im Grunde schon tut aber nicht abnimmt? 😀

    Ichhab jetzt so n anderes Fotobuchprogramm angefangen. Das war simpler und vom Aufgab besser wie ich finde und günstiger. Ich muss so aufpassen, dass ich kein 300-seiter mache 😀 Aber macht Spaß, wieder was “herzustellen” 🙂

    LG

    1. Dann solltest du dir mal aufschreiben was du über den Tag alles so isst. Also nicht nur Butterbrote, sondern auch wie viele. Noch besser wie viel Brot (in Gramm) und wie viel Butter etc. Und dann einfach mal diese Notizen durchgehen, so findet man am ehesten versteckte “Feinde”. Zumindest solange man ehrlich zu sich ist und wirklich ALLES aufschreibt, was man sich so über den Tag an Nahrung zu Gemüte führt. 🙂 Achte auch mal darauf wie viel Fett und/oder Zucker die Produkte enthalten die du zu dich nimmst. 😉

      Freut mich für dich, wenn du Spaß daran hast. Ist ja auch das wichtigste. 🙂

  7. […] Es gibt natürlich viele Gründe: Schönheit, Gesundheit, Wohlbefinden, … doch was ist deiner? Du solltest dir darüber klar werden, weswegen du diesen Schritt gehen möchtest. Handelt es sich bei dir um ein paar Pfunde, weil du wieder eine schöne Bikinifigur haben möchtest? Hast du festgestellt, dass Treppensteigen dich so sehr außer Atem bringt, wie andere ein Marathon? Hast du einfach immer das Gefühl, dass du etwas tun müsstest, wenn du in den Spiegel schaust? Das sind alles triftige Gründe für eine Abnahme, denke aber immer daran, es nicht zu übertreiben und mach dir bitte auch Gedanken über eine gesunde Abnahme. […]

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *