Rezension

Wer Ja sagt, darf auch Tante Inge ausladen

Zwar wollte ich erst nach der Hochzeit einen Beitrag schreiben mit Tipps und guten Ratschlägen, aber in diesem Fall hoffe ich, dass ein paar Brautpaare vorher davon erfahren. ›Wer Ja sagt, darf auch Tante Inge ausladen‹ von Thomas Sünder ist wirklich ein guter Ratgeber dafür, was das Brautpaar tun sollte um sich selbst den schönsten Tag ihres Lebens zu bereiten.

Meine liebste Stelle:

»Hallo , Raoul«, sage ich, »versuch es doch mal hiermit.« Die angespannte Stille der Gäste entlädt sich in einem kollektiven Lachen, und Raoul nimmt die Säge dankbar entgegen. Aus dem Augenwinkel beobachte ich, wie Tante Inges Kinnlade herunterklappt. Unsere Blicke treffen sich, und aus ihren dick geschminkten Augen durchbohren mich Laserstrahlen. […]
Raoul setzt mit dem Fuchsschwanz an einer neuen Stelle an. Ritsch-Ratsch. Was für ein herrlicher Sound! Die Säge gleitet durch das Holz wie ein Streichmesser in weiche Butter.
– S. 21f, Z. 28ff, Blanvalet – 3. Auflage © 2013

Was der Klappentext sagt…

Weinende Bräute, endlose Reden, peinliche Spiele und zu Tode gelangweilte Gäste?

Keine Hochzeit muss so enden!

Thomas Sünder, langjähriger und erfahrener Hochzeits-DJ, berichtet anschaulich und pointiert von den schlimmsten Hochzeitskatastrophen. Er benennt die folgenschwerste Planungsfehler und gibt zahlreiche wertvolle Tipps, wie sich jede Panne vermeiden lässt. So wird das wichtigste Fest Eures Lebens garantiert zu einer unvergesslichen Party!

…und wie ich es fand.

Die oben genannte Stelle ist nur eine der wenigen hervorragenden Beispiele, warum man als Brautpaar wirklich darauf hören sollte, was man selbst (als Paar) will. Egal ob ihr eine große Feier veranstaltet oder eine kleine, ein Gast kostet Geld und ihr solltet euch wirklich genau überlegen, für wen ihr das ausgeben möchtet. Das mag jetzt vielleicht hart klingen, aber auf Situationen, wie die oben genannte, in denen man vor der Feiergesellschaft entblößt wird und am Ende verschwitzt zum Buffet schreitet, müssen nicht sein. Der Prinz und ich haben am eigenen Leib erfahren, was es heißt Personen auszuschließen und es ist garantiert nicht die einfachste Entscheidung und Zeit nach der Entscheidung. Aber eines muss euch klar sein: Irgendeinem tretet ihr garantiert auf die Füße. Dann lieber vor als während der Feier! 😉 Es soll euer schönster Tag werden, also setzt alles daran und steht hinter eurer Entscheidung.

Dieses Buch hat mir bzw. uns wirklich sehr geholfen Entscheidungen zu treffen und auch dabei uns eine Vorstellung zu verschaffen. Es ist ehrlich gesagt der erste ehrliche und vorallem witzige Ratgeber den ich je gelesen habe. Ein Buch das man nicht mehr weglegen möchte, weil man das Gefühl hat irgendetwas zu verpassen und gerade als Brautpaar möchte man doch an Alles denken. Meiner Meinung nach ist dieses Buch ein absolutes MUSS für alle zukünftigen Brautpaare dort draußen!

Bewertung: 5 ~

12 thoughts on “Wer Ja sagt, darf auch Tante Inge ausladen

  1. Das klingt nach einem humorvollen Buch 🙂 Ich bin ja schon verheiratet, aber mein Mann und ich haben vor der Hochzeit auch überlegt, wen wir mit unseren Wünschen und unserem Budget alles einladen können und haben dann drastisch reduziert, sodass Onkel, Tanten, Cousins und Cousinen nicht eingeladen waren.
    Keine leichte Entscheidung, aber am Ende haben es alle akzeptiert – und wir konnten die Feier genießen!
    Liebe Grüße!

    1. Wir haben auch keine Onkel, Tanten und Cousins/-sinen eingeladen, bis auf zwei aus diesen Kategorien, die ich eher als Freunde sah und eine Person davon, hatte einfach nicht das Verständnis dafür und nun den Kontakt gänzlich abgebrochen. Sehr schade, aber was soll man machen. So wissen wir jetzt wenigstens woran wir sind und ALLE anderen haben sich sehr verständnisvoll gezeigt. Das ist dann natürlich wieder erfreulich und zeigt einem den Familienzusammenhalt. ^^ Schwierig war die Entscheidung dennoch. :/

      Ganz liebe Grüße

  2. Hui, super. Danke für den Buchtipp, wird sofort bestellt. 😉
    Bei uns ist es ja im September soweit, also noch genug Zeit ordentlich Pannen einzubauen 🙂
    Feinen Sonntag.

    1. Gerne. Freut mich total, dass das Buch schon bei euch angekommen ist. Ihr müsst mir dann auf jeden Fall noch berichten wie es euch gefallen und ob es euch auch etwas geholfen hat. 😉

      Ich drücke euch ganz fest die Daumen, dass bei der Hochzeit nur Kleinigkeiten schief gehen, wenn denn schon was schiefgehen muss, ansonsten auf einen reibungslosen Ablauf und natürlich ganz besonders viel Spaß euch beiden. ^^

      Einen wunderschönen Wochenstart. 🙂

      1. Das ist nett. Danke.
        Ja, wir haben noch sehr, sehr viel vorzubereiten und es sind nur mehr drei Monate, wenn wir dann alles haben, können die Kleinigkeiten schief gehen. Boahh….. *Panik* 😉

        1. Keine Panik, es wird bestimmt ganz wundervoll. Genießt einfach den Tag und lasst euch nicht aus der Ruhe bringen. 😉 (Das sage ich jetzt so leicht, wer weiß wie es dann bei mir laufen wird… haha)

  3. Puh, das ist echt ein schweres Thema!
    Wir sind ja noch nicht verheiratet, aber werden es sicher mal sein (wenn mein Hase mal davon runterkommt, dass ein Antrag “perfekt” und unvergesslich sein muss xDDD) – und wenn ich an das mit den Verwandten denke, kommt mir jetzt schon oft das Grauen.
    Unsere Verwandschaft ist doch ziemlich groß und es gibt auch einige Zwistigkeiten zwischen einzelnen Familienmitgliedern. Ich selber habe auch schon an nicht einladen entfernterer Familienmitglieder gedacht. Aber das riesige Problem: Wir wurden von denen allen eingeladen! .___.
    Eine hat sogar offen darüber gerdet (mit der wir eigentlich beide nicht viel anfangen können), dass wir sie jetzt auch einladen müssen, wenn wir mal heiraten.
    Also wird uns nichts anderes übrig bleiben als das Budget aufzubringen, das wir für alle Verwandten brauchen – damit hätten wir schon alleine um die 40 Gäste nur aus Verwandten …
    Oft habe ich eh das Gefühl man muss bei einer Hochzeit eher darauf achten “die Gäste zu unterhalten” wie selbst als Brautpaar der Mittelpunkt zu sein. Mich graut es jetzt schon davor, wenn ich mal eine Hochzeit planen muss xDDD
    (eigentlich will ich keine Standarthochzeit mit Standesamt – Kirche – essen – fertig, aber vieles wird einfach “erwartet”. Wir haben schon Diskussionen ausgelöst, weil wir gesagt haben dass wir nicht kirchlich heiraten werden, weil wir nicht gefirmt sind und auch keine Lust haben das nachzuholen…)
    Ich habe mir einfach vorgenommen, zwar schon alle einzuladen, aber dafür irgendwas zu finden, was für uns dann “besonders” ist und das auch durchzuziehen. Wem das nicht gefällt, kann ja früher gehen.
    Ich hoffe nur das Budget explodiert dann nicht…

    1. Ja ein schweres Thema, aber wirklich vorzüglich in diesem Buch verpackt. 😉
      Ach… ein Antrag muss nicht perfekt sein, sonder persönlich. 🙂 Der viel wichtigere Tag ist dann sowieso die Hochzeit. *haha*
      Das mit den Verwandten habe ich mir am Anfang auch einfacher vorgestellt, aber das gehört wohl – gerade wenn man heiraten will – auch zum Erwachsen werden dazu. Man muss nicht zu allem Ja und Amen sagen, vorallem wenn man es nicht will. ^^
      Kleiner Tipp am Rande, wenn es dann soweit ist: Schreibt eine Liste, wen ihr alles UNBEDINGT dabei haben wollt. Und wenn dann jemand eingeschnappt ist, weil jemand kommt den er nicht mag oder jemand nicht eingeladen wurde den er mag, dann wisst ihr wenigstens woran ihr seid und braucht diesen jemand auch nicht auf eurem Fest der Liebe.
      Das ist das, was wir daraus lernten. Und ich würde es immer wieder so machen… denn der wichtigste Mensch steht an der Hochzeit sowieso neben mir. 🙂
      Und ihr müsst auch niemanden einladen, nur weil ihr eingeladen wurdet. Das ist Humbug! Es war deren Entscheidung euch einzuladen, genauso wie es eure ist, sie (nicht) einzuladen. 😉
      Bei uns sind es insgesamt ca. 40 Gäste, engste Verwandschaft und Freunde. Und auf die Unterhaltung kommt es auf einer Hochzeit gar nicht an. Gerade eure Herzensmenschen würden sich schon freuen nur dabei zu sein. Die Unterhaltung seid ihr! ♥

      Falls es an die Hochzeitsplanung geht, hier noch ein kleiner Tipp: http://www.amazon.de/100-Hochzeit-Checklisten-ultimative-stressfreie-Hochzeitsplanung/dp/3000405690/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1433970336&sr=8-1&keywords=100+Checklisten
      Das hat sich für uns wirklich gelohnt und auch die Planung, wann was drankommt ist sehr entzerrt und wird nicht stressig. 🙂

      Wenn es Diskussionen auslöst wie ihr heiraten wollt, solltet ihr euch wirklich durchsetzen. Es ist euer großer Tag, euer Geld und dann soll es auch nach euren Vorstellungen gehen. Wir heiraten auch nicht kirchlich, nur Standesamt, haben dann eine gemeinsame und hoffentlich richtig tolle Feier und Ende. Mit dem ein oder anderen frühstücken wir dann noch am nächsten Morgen und dann ist das ganze auch schon rum. 😉 Mach dir da nicht zu viel Kopf. Wie gesagt: Es ist euer Tag! Hat bei uns auch ein bisschen gedauert, weil wir es jedem Recht machen wollten. Wichtig ist, dass ich bei der Planung sagen könnt, dass IHR dann glücklich seid. Und das ist das einzige worauf es ankommt. :-*

      Früher gehen ist so eine Sache die müsst ihr euch gut überlegen. gerade wenn es um Pauschalen, das Menü etc. geht, denn das wird oft vorher abgerechent und wenn dann jemand geht, ist es ein Problem. :/

      Ich drücke euch jedenfalls ganz arg die Daumen, dass ihr – wenn es dann endlich soweit ist – einen wunderschönen Tag erlebt auf den ihr auch nach Jahren voller Freude zurückblicken könnt. 😉

      1. Sicherlich hast du eh Recht damit, dass man da mehr an sich selbst denken sollte.
        Da muss ich mich halt mal überwinden, ich wurde so erzogen immer auf andere Rücksicht zu nehmen und mein Freund prdigt mir immer wieder, dass ich mich nicht immer nach den anderen richten soll ~
        (inzwischen bin ich schon so egoistisch geworden, dass ich auch nein sage, wenn mir was gegen den Strich geht und auch mal meine Konditionen durchsetze, ich bin richtig stolz xDDDDDD Auch wenn ich von meiner Familie, die das nicht gewohnt ist, oft höre dass ich egoistisch geworden bin. Damit müssen sie halt leben ;3)

        Danke für den Buchtipp! Zum Glück gibt es keinen, den ich tatsächlich “nicht dabei haben” will, sondern eher Leute, die ich eigentlich nicht dabei haben “müsste” und wo ich mich dann ein bisschen über die zusätzlichen Kosten wegen “Anstandseinladungen” ärgern würde.
        Eigentlich wünsche ich mir nur, dass die Hochzeit etwas “persönlicher” wird. Nur ein kitischiges Gerede eines (dem Brautpaar unbekannten) Standesbeamten und dann gemeinsam Essen und noch rumsitzen finde ich irgendwie unpersönlich .__.
        (und solche Hochzeiten habe ich schon zur Genüge gesehen)

        Hach, eigentlich ist das Ganze eh so weit weg…
        Ob es wohl jemals einen Antrag geben wird? xDDD
        Ich spekuliere ja schon darauf, dass irgendwann die Kleine sagen wird, dass wir endlich heiraten sollen und es so zustande kommt xDDD
        In die Gänge kommen ist nicht gerade die Stärke meines Freundes, der lebt eher nach dem sprichwort “Morgen ist auch immer noch Zeit” xDDD

        Was ist denn (für euch) euer geplantes “highlight” auf der Hochzeit? Also worauf freust du dich am meisten? :3

        1. Keine Frage, ich wurde auch erzogen auf andere Rücksicht zu nehmen, aber irgendwo muss man einfach Grenzen setzen. Man kann es nicht jedem Recht machen und man kann sich auch, schlicht und einfach, nicht alles leisten. ^^
          Finde ich richtig gut, dass du mittlerweile aber auch einfach nein sagen kannst. Das fühlt sich am Anfang immer total seltsam an und die Leute sind auch total irritiert, weil es vorher ja nicht so war, aber sie gewöhnen sich daran. 😉 Ansonsten hilft nur ein Lied auf Dauerschleife: “Lass die Leute reden und hör einfach nicht hin…” *träller*

          Genau das meinte ich eigentlich mit “nicht dabei haben wollen”. Es gibt Personen die willst du so unbedingt dabei haben, dass dir die Kosten für diese Person egal sind und es gibt Personen da würdest du es dir einfach lieber sparen… egal aus welchen Gründen. 😉 Wenn es irgendwann soweit ist, solltet ihr da auf keinen Fall Kompromisse eingehen. ^^ Es fühlt sich am Anfang seltsam an, aber im Laufe der Zeit merkt man, dass es die richtige Entscheidung war.

          *haha* Na ich drücke dir auf jeden Fall die Daumen, dass der Antrag noch kommt, bevor eure Kleine euch darauf hinweisen kann. ^^ Ansonsten könntest du ja auch die Zügel in die Hand nehmen und deinem Angebeteten einfach einen Antrag machen. 😉

          Hm… das ist ehrlich gesagt sehr schwer zu beantworten, aber ich denke am meisten freue ich mich auf den Moment, wenn ich meinen Zukünftigen das erste Mal im Hochzeitsanzug sehe und er mich das erste mal im Brautkleid sieht. ♥
          Es gibt aber auch noch jede Menge andere tolle Highlights wie zum Beispiel die Torte, den Eröffnungstanz, die Flitterwochen und das durchblättern der Gästebuchseiten. :3

          1. Ich bin sonst eh immer die “treibende Kraft”, deswegen muss er beim Antrag mal die Zügel in die Hand nehmen xDDD
            Hab ich ihm aber auch gesagt 😉
            Ich habs ja nicht eilig und wenn es dann über die Kleine läuft…nyo, ist dann ja auch irgendwie witzig xD

            Wahrscheinlich wird dann unser Budget darüber entscheiden. Immerhin bin ich grade in Karenz und wir müssen auch noch für eine größere Wohnung (und im schlimmsten Fall auch ein größeres Auto) sparen. Ich weiß sowieso nicht, wie ich da überhaupt auch noch was zum Heiraten beiseite legen soll. Also wird das wahrscheinlich darüber entscheiden, ob es überhaupt eine große Feier geben wird. Wir müssen uns ja dann sowieso auch auf die Kleine einstellen, das ist halt dann der Nachteil, wenn man erst nach dem Kinder kriegen heiratet. Dafür bringen Kinder dann wieder einen anderen Pepp hinein x3

            Ein Gästebuch habe ich schon lange nicht mehr bei einer Hochzeit gesehen. Ist aber sicher eine supertolle Erinnerung, weil so Karten, die man bei der Hochzeit kriegt, doch schnell mal verloren gehen…

            Ich wünsche euch eine wunder,wunderschöne Hochzeit :3

          2. *haha* Ich verstehe. Aber ich drücke dir trotzdem die Daumen, dass er vor der Kleinen frägt. 😉

            Ja klar. Erst mal sind andere Dinge wichtig und wenn euch das erst Mal auch nicht so unter den Nägeln brennt, ist das doch völlig ok. Hauptsache ihr seid glücklich und wenn es dann soweit ist, hoffe ich, dass ihr ein richtig schönes (vielleicht auch kleines) Fest habt. Das wichtigste an einer Hochzeit seid sowieso ihr. 😉

            Wirklich? Ich habe bis jetzt auf jeder Hochzeit ein Gästebuch gesehen, wusste gar nicht, dass das so… out ist. xD Aber wir haben ein so schönes gefunden, dass wir einfach nicht widerstehen konnten. Dann hat der Hersteller uns auch noch eine Maßanfertigung fabriziert und wir sind damit total glücklich. ♥

            Diese Hochzeitskarten habe ich allerdings auch schon gesehen, die gehen wirklich schnell verloren. :/

            Dankeschön Liebes, wir werden garantiert ein tolles Fest haben. :-*

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *