Tagebuch

Ich habe heute frei… und jetzt?

Seit 1. September habe ich eine neue Arbeitsstelle – dazu werde ich in einem Weekly/Monthly/Abwesenheits-Me noch genauer berichten – und heute habe ich frei. Allerdings bildete sich mein Körper ein, dennoch um 06:30 aufstehen zu müssen. Nun bin ich wach und überlege was ich mit dem heutigen Tag anfange. Es gäbe ja genug zu tun, doch weiß ich nicht wo ich anfangen soll. Dann habe ich mir überlegt, dass ich euch ja auf meine “freier Tag”-Reise mitnehmen könnte. Bilder kommen vielleicht später noch, aber im Moment wird es ein Beitrag sein, der immer wieder editiert wird. 😀

guten-morgen_mein-freier-tag

06:30 – Der Kampf gegen das Wachwerden

Wie bereits gesagt, hat mein Körper sich eingebildet, dass er um halb sieben bereits die Augen öffnen müsse und dann wach sein soll. Ja. Mich hat er dabei nicht gefragt. Ich hätte am liebsten noch weiter geschlafen. Aber kennt ihr dieses Gefühl, wenn ihr einfach nicht mehr liegen könnt und aufstehen müsst? Naja… vielleicht liegt das auch an der neuen Arbeit. Sicher bin ich mir da noch nicht. Aber der Tag fängt dann für mich wie immer an: Medikamente nehmen, Bad und anziehen. Nachdem ich ja heute frei habe, kann ich auch in meinen gemütlichen Schlabberklamotten rumrennen. Erster Wohlfühlpunkt. 😉

07:00 – Während der Prinz noch im Urwald beschäftigt ist,

überlege ich mir schon mal was ich heute alles machen möchte. Zuerst einmal habe ich einen Wäschekorb von gestern geleert, damit ich ihn gleich wieder neu bestücken kann. Der Prinz kann ihn ja dann mit runter nehmen, wenn er Richtung Arbeit geht. Dann habe ich noch die E-Mail von meinem Akupunkteur beantwortet, der netterweise meinen Termin nächste Woche verschieben konnte, weil meine Schicht leider genau darauf fällt und eine Kollegin an einem anderen Tag länger bleibt, weil ich etwas später kommen muss wegen einem Termin beim Tierarzt. Ja… ich habe wirklich sehr nette Kollegen bekommen. 😀

07:30 – Fütterungszeit

Eigentlich werden die Kater immer erst um 08:00 gefüttert, aber ich habe festgestellt, dass sie mehr danach gehen wann ich aufstehe und das ist in letzter Zeit immer etwas unterschiedlich. Da ich heute so früh wach war, wollte ich sie auch nicht länger warten lassen. Mit dem Prinzen habe ich dann gleich noch gesprochen wegen bevorstehenden Terminen, denn bei den Katern steht noch die ein oder andere Zahnreinigung an. Die laufen Termintechnisch aber so blöd, dass ich nur eins von beidem (also Hinbringen oder Abholen) übernehmen kann. Um 08:30 werde ich dann also die Tierärztin anrufen.

08:00 – Die “Mein freier”-Tag-Idee umsetzen

Und damit ich nicht vergesse, was ich alles schreiben wollte, habe ich natürlich auch gleich angefangen. Wie ich oben schon sagte, weiß ich nicht ob ich noch Bilder einfügen werde. Vielleicht, vielleicht auch nicht. 😉 Jetzt werde ich erst einmal frühstücken und dann werde ich mit der Tierärztin telefonieren. Ich denke auch nicht, dass ich den Beitrag in einem Halbstunden-Takt weiterführen kann, aber das werden wir sehen wie es sich entwickelt. 🙂

09:30 – Telefonzentrale mit Frühstück

Bis jetzt habe ich also Telefonate geführt, die Kater beschmust, den Prinzen in die Arbeit geschickt, mich über das Beantragen eines Führungszeugnisses informiert – heute Nachmittag geht es dann wohl noch zum Bürgeramt – und natürlich gefrühstückt. Jetzt werde ich mir ein paar “Wegmarken” aufschreiben, damit ich nicht ganz aus den Augen verliere, was ich heute auf jeden Fall machen muss und machen möchte. 🙂

Achja… und ein Headerbild für diesen Post habe ich auch noch gemacht. 😀

Es hat sich hier noch ein Telefonat mit dem Elternhaus eingeschlichen. 🙂 Ja… das muss auch mal sein. Jetzt kommen wir langsam schon zu Mittagessenplanung, aber auch der Rest ist schon in vollem Gange. Erst mal mach ich jetzt noch die Spülmaschine und lege die Wäsche zusammen.

11:00 – Füße hoch

Und damit die Füße bis morgen nicht total überreizt sind, werden sie jetzt erst mal etwas hochgelegt. Das heißt ich arbeite jetzt alles ab, was ich am PC erledigen kann. E-Mails schreiben, Kommentare beantworten etc. Ich hoffe ja sehr, dass meine Fußmassageutensilien bald kommen, dann kann ich meinen Füßen nämlich noch etwas gutes tun. ♥

14:00 – PC-Arbeit, Rumdaddelei und Mittagspause

So ich habe nicht ganz so viel geschafft wie ich bis jetzt schaffen wollte, weil ich mich etwas vom Rumdaddeln habe ablenken lassen. Aber das muss auch mal sein, schließlich habe ich heute eigentlich frei. 😛 Mittagspause habe ich jetzt schon hinter mir und mache mich jetzt fertig für den Besuch beim Amt. Ich nehme auch gleich noch einen weiteren Wäschekorb mit in den Keller, dann kann der schon mal vor sich hinwaschen, während ich mich mit dem Führungszeugnisantrag rumschlage.

15:15 – Führungszeugnis, Schwätzchen und Kompressionsstrümpfe

So. Nun habe ich also mein Führungszeugnis beantragt. Das beantragen geht ja richtig fix, nur das Erstellen dessen dauert wohl bis zu zwei Wochen. Naja, kann ich nicht ändern, muss ich halt warten. Wieder Zuhause angekommen sagt mir die Nachbarin, dass sie ein Päckchen für mich angenommen hat, welches natürlich genau dann kam, als ich nicht da war. Wie sollte es auch anders sein. ^^” Dann habe ich noch ein kleines Schwätzchen mit der Nachbarin vis-a-vis geführt und nun endlich beim Sanitätshaus angerufen um einen Termin zu machen. Denn ich brauche neue Kompressionsstrümpfe. Ich muss auch mit den Damen mal reden, denn selbst die Gummierung an den anderen, hilft nicht gegen das ständige rutschen. Nunja… jetzt mache ich erst mal mit den Kommentaren weiter, damit es da endlich etwas vorwärts geht. 🙂

17:00 – Call me Queen B!

Ich bin endlich fertig mit allen Kommentaren und JETZT auf dem aktuellsten Stand. So! Natürlich habe ich mich zwischendrin wieder etwas ablenken lassen, aber … naja… ich wäre ein Roboter, wenn das nicht passieren würde. Zudem kam irgendwann der Kater an und wollte ganz dringend kuscheln. Und hey! Als gute Katzenmama, da sagt man einfach nicht nein! Jetzt werde ich nochmal meinen Kalendern durchschauen und mir einen kleinen Überblick verschaffen ob alles passt und ich möchte auch gleich noch den oben angedeuteten Abwesenheits-Me schreiben. Ich nenn das jetzt mal so. Mir fällt keine bessere Bezeichnung dafür ein. 😉

19:00 – Die Rückkehr des Prinzen

Der Prinz ist nun endlich im heimischen Hafen angekommen. Jetzt heißt es Abendessen herrichten, während er noch ein paar Unterlagen sortiert und abheftet. Könnte ich eigentlich auch noch machen heute. Hm… na mal sehen. Meinen Kalender habe ich auf jeden Fall auf Vordermann gebracht und einen kleinen Zettel geschrieben für den Chef, wann ich nicht kann, weil ich Termine habe. Mir ist aufgefallen, dass ich mein 101/1001-Projekt noch gar nicht abgeschlossen habe, das habe ich vorhin bereits angefangen, damit dieses Thema dann auch vom Tisch ist. 🙂 Meine Sidebar habe ich überarbeitet und ich überlege gerade wie ich den “Abwesenheits-Me” schreiben soll. Irgendwie fällt es mir schwer ihn zu strukturieren. Ich hoffe das wird noch was.

20:30 – Ich läute das Ende des Tages und des Beitrags ein

Wir haben nun zu Abend gegessen, ich habe den Abschlußbeitrag zum 101/1001-Projekt geschrieben und als Nachtrag veröffentlicht. Wie ich den anderen Beitrag schreiben soll, weiß ich leider immer noch nicht, aber ich habe schon mal ein paar Stichpunkte gesammelt. Jetzt gibt es erst mal etwas Musik auf die Ohren und dann geht es auch schon bald ins Bett, weil ich ja morgen wieder früh raus muss. 😉 Die Arbeit ruft! Deswegen gibt es hier auch schon ein vorausschauendes:

22:00 – Gute Nacht!

Ich freue mich schon auf den nächsten Beitrag und lass mich wissen wie dir dieser gefallen hat. Der Tag ging schnell vorbei und manchmal hat man das Gefühl nichts geschafft zu haben, obwohl doch viel passiert ist. Der Tag heute hatte die perfekte Mischung für mich. 🙂

4 thoughts on “Ich habe heute frei… und jetzt?

  1. na unterm strich war das ja ein gut gefüllter und turbulenter tag 🙂

    oooh klar, du programmierst ja im hintergrund. das vergesse ich immer wieder ^.^
    hauptsache ist jedenfalls, dass es wieder klappt. wordpress ist halt ein sich bewegendes system, momentan habe ich erfahren, dass meine kommentare irgendwie häufiger mal im spam landen -.- weiß auch keiner warum, keine links, keine speziellen begriffe…

    verstehe. na dann werde ich mir das jedenfalls mal merken und bei gelegenheit auf die leseliste setzen. die achse meiner welt hat mich ja wirklich sehr begeistert.

    schönbrunn ist im herbst glaube ich ehrlich einer der schönsten orte der welt und das sage ich nicht mit voreingenommen, rosarotan augen es ist wirklich ein traum, allerdings dauert die „bunte jahreszeit“ halt immer nur 2 wochen und ist von jahr zu jahr wann anders, was es schwer planbar macht -.-
    danke jedenfalls, es freut mich sehr, wenn es noch nicht für alle langweilig geworden ist, schönbrunn aus seinen verschiedenen blickwinkeln zu sehen

    1. Ja das könnte man so sagen. Ich denke auch, dass ich den freiten Tag recht gut genutzt habe. Genügend Freizeit mit Pflichten gemischt. Besser geht es kaum. ^^

      Mhm… also wirklich programmiert ist es nicht. Ich habe mir über CSS und ein paar Formatierungen die Rezeptbeiträge so zurecht gestöpselt bis sie mir gefallen haben. Ist gar nicht so dramatisch. Und dann kopiere ich einfach den Inhalt eines vorherigen Rezeptes (also HTML) und füge es für’s nächste Rezept ein. Ich hätte zwar theoretisch auch ein Template machen können, aber so ging es schneller für mich. ^^”

      Hm… sind es immer spezielle Leute die im Spam landen? Ich hatte das auch mal mit einer Bloggerin und bei ihr war es wohl, weil sie mal an diesem Blogger-Kommentier-Tag teil genommen hat und der Spambot von WordPress sie dann als Spam eingeordnet hatte. Oder so…

      Ja die Achse meiner Welt hat mich auch sehr begeistert und meiner Meinung nach ist Die Nacht schreibt uns neu zumindest so gut, dass ich auch das nächste Buch von Dani Atkins lesen werde. 😀 Bin schon ganz gespannt wie du es finden wirst.

      Ich kann mir gut vorstellen wie schön Schönbrunn im Herbst sein muss, aber ich möchte es auch unbedingt mal sehen. Umso schlimmer, dass es kaum planbar ist. :'( Deswegen freue ich mich schon immer auf deine Fotos! ♥

      Ehrlich gesagt kann ich mir nicht vorstellen, dass Schönbrunn irgendwann langweilig wird. Es hat viel zu viele Blickwinkel-Möglichkeiten, als dass es langweilig werden könnte. 🙂

Leave a Reply to Herr S. Cancel reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *