Rezension

Samuel und die Liebe zu den kleinen Dingen

Was der Klappentext sagt…

Vom Glück des Zufalls und der Magie des Lebens

Der Literaturdozent Samuel hat es sich in seiner Einsamkeit bequem gemacht – bis ihm eine junge Katze zuläuft und ihn aus seiner Lethargie zurück ins Leben holt. Schritt für Schritt öffnet sich Samuel für das kleine Glück des Alltags, für Begegnungen, Freundschaften und schließlich für die Liebe.

…und wie ich es fand.

Wie es für eine Katzenliebhaberin gehört fühlte ich mich von der Katze angezogen und dachte natürlich, dass die Katze, neben Samuel versteht sich, die Hauptfigur sein wird. Als ich es mir kaufte versprach ich mir davon eine leichte Lektüre, doch es kam anders als gedacht. Im Nachhinein war sie eher der Stein der alles ins Rollen brachte und tatsächlich eher nebensächlich. Erstaunlich fand ich die philosophischen Aspekte in diesem Buch und auch wie sich tatsächlich alles fügte. So skurril der ein oder andere Charakter vielleicht auch gewesen sein mag, sie waren alle auf ihre eigene (manchmal auch verschrobene) Art und Weise liebenswert und vorallem glaubwürdig. Nichts ist schlimmer, als Charaktere denen man keinen glauben schenken kann, weil sie sich selbst widersprechen. Besonders schön fand ich in diesem Buch, dass Samuel sich auf viele andere Bücher bezogen hat, vorallem aber auf eines in dem es darum geht, dass andere Länder ein Wort (oder auch Sprichwort) dafür haben. Das fand ich so amüsant, dass ich mich sogar näher damit beschäftigt habe. Dieses Buch ist also nicht nur was für’s Herz und die Seele, sondern auch für den Kopf. Denn ich finde, dass es sehr zum Denken anregt und zum Nachforschen einlädt.

Es ist ein wundervolles Buch und man kann es auch durchaus zwischendurch lesen, aber es ist alles andere als eine leichte Lektüre.

Meine liebste Stelle:

»Wenn er sich allzu kapriziös gebärdet, können wir den Zufall in unserem ganz normalen Alltag nicht akzeptieren. Wenn es um das Universum oder um die Entstehung des Lebens geht, haben wir keinerlei Probleme mit ihm, obwohl die Verbindung von Elementen, von der dabei alles abhängt, eine noch viel unberechenbarere Angelegenheit ist.«

– S. 57f, Z. 29ff, List © 2010

Bewertung: 3 ~

6 thoughts on “Samuel und die Liebe zu den kleinen Dingen

  1. Huhu 🙂

    Klingt recht interessant das Buch 🙂
    Ich bin aber mehr der Thriller und Fantasy Leser (neben Manga/Comics).

    Find das Cover aber auch recht hübsch 😀

    <3

      1. Nicht soo viele, aber die Smoky Barrett Reihe von Cody McFadyen war toll! 😀

        Sonst les ich vorwiegend wohl eher Fantasy (Richelle Mead) xD

        1. Oh vielen Dank für den Tipp (bzw. die Tipps). Das muss ich mir dann gleich noch genauer anschauen. 😀

  2. das hört sich ja auch wieder total toll an. hab ich grade notiert. ich komme momentan gar nicht hinterher, weil ich irgendwie doch wieder nur sehr wenig lesezeit habe. eigentlich lese ich grade ein recht skurriles buch, bei dem ich schon gespannt bin wie es weitergeht, aber nachdem wir uns am samstag ruhm von daniel kehlmann angeschaut haben, wollte ich die geschichten nochmal lesen, weil ich mich kaum noch erinnert habe. also wieder verzögerung ^.^

    🙂 das kann ich verstehen. obwohl du nicht vergessen darfst, dass man sich, wenn man da wohnt, ja nicht so an den touristenhotspots befindet bzw auch so wege kennt dran vorbeizukommen. und an vieles gewöhnt man sich auch. aber ganz grundsätzlich muss man die hektik der stadt (obwohl die ja in wien eh verhältnismäßig gemächlich zugeht) mögen. ich hab ja auch lange genug außerhalb der stadt gewohnt, wollte dann aber einfach nicht mehr pendeln und im moment fühle ich mich da, wo ich bin, soweit ganz wohl. langfristig wird es aber auch vermutlich nicht der place to be sein:) es freut mich aber natürlich, dass dir die bilder gefallen:)

    das kann ich gut verstehen:/ aber eigentlich ist das doch schon traurig, wenn man sowas posten möchte und dann verdirbt einem das den spaß daran. wie wär es mit einem extra account dafür? ich finde es manchmal praktisch sachen auszulagern, so wie ich ja auch den food- und den musikblog ausgelagert hab.

    das stimmt❤ ich glaube, ohne das feedback einiger leser wäre ich sicher auch mehr in andere richtungen abgedriftet. das ist es halt unterm strich, was es ausmacht – die interaktion mit menschen, die man sich irgendwie aussuchen kann und die sich einen aussuchen und zu einem passen:)

    hehe. das freut mich natürlich wenn du das tust. aber ich schätze, dass sicher auch schon vor mir jemand diese idee hatte ich freu mich schon auf deinen ersten #travelathome beitrag!

    1. Ich dachte mir schon fast, dass dir das Buch ins Auge springen wird. 😉 Ich denke wir haben einen recht ähnlichen Geschmack was Bücher angeht. Bin gespannt ob es dir auch gefällt. 🙂 Ich kenne das sehr gut, wenn einem die Zeit zum Lesen fehlt und es ist unerträglich, vorallem wenn man unbedingt weiterlesen will. Ich hoffe du bist mittlerweile mit dem ursprünglichen Buch wieder voran gekommen. ^^

      Ja klar, ist ja in München auch nicht anders. Man versucht auch hier einfach um die Touri-Hotspots herum zu kommen. Aber ich bin doch recht froh, dass ich nicht IN München lebe. Wien ist auf jeden Fall eine sehr schöne Stadt und ich denke, wenn wir an einem weniger Touristenbehafteten Zeitpunkt da gewesen wären (gibt es den überhaupt), dann wäre es wohl auch so schon um einiges ruhiger gewesen. 😉

      Ja darüber habe ich auch schon nachgedacht, aber ich merke schon an meinem Kunstblog, dass ich mir schwer damit tue, beiden Blogs gerecht zu werden. Wobei ich natürlich auch sagen muss, dass mir in letzter Zeit auch die Kreativität fehlte. Ich habe mich aber jetzt entschieden, auch Essensfotos zu posten – also auf Instagram – aber am Anfang erst mal, wenn ein neues Rezept online kommt. Mein Insta-Account gehört ja auch irgendwie zum Blog dazu. ^^

      Da bin ich absolut deiner Meinung. Und mal eine Frage am Rande: Hast du mal Lust, dass wir uns Treffen? Wir könnten den Weg aufteilen und uns auf einen Kaffee treffen. *haha*

      Auf meinen ersten #travelathome-Beitrag freue ich mich auch. Vielleicht komme ich sogar schon dieses Wochenende dazu ein paar Fotos zu machen. 😀

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *