Sparkle & Shine 2016 – Februar

WORUM GEHT ES?

Nach dem Mitmach-Projekt “12 in” von Mina (Schildmaid.net) und dem erfolgreichen ersten Jahr ihres “Sparkle & Shine”-Projektes kommt nun die zweite Runde. Sparkle & Shine beeindruckt schon von vornherein durch seine Flexibilität. Es gilt, sich vier Bereiche heraus zu suchen – in denen man sich konkrete Aufgaben stellt, die einem in diesem Jahr wichtig sind -, welche man selbst gestalten kann, nur eines soll hervorgehoben werden, in diesem einen Jahr, und das ist die “Herzensaufgabe”.

SO MÖCHTE ICH DIESES PROJEKT ANGEHEN:

Die ganze Ausführung hierzu findest du im ersten Beitrag. 🙂

MEINE FEBRUAR-AUFGABEN:

sas2016-body

  1. 30 Minuten Sport (3x pro Woche, egal was!)
  2. Wechselduschen (1x pro Woche)
  3. Schlafqualität stiegern (weniger Licht, 7-8 h Schlaf, …)
  4. Sportplan für Februar aufstellen
  5. Termine mit Papa ausmachen für Spaziergänge
  6. Min. 2x mit Papa spazieren gehen
  7. “Miracle Morning” festlegen
  8. Brille abholen
IM VERGANGENEN MONAT GESCHAFFT:

Dank der tollen Beratung von Sandra, habe ich mir richtig tolle Sportkleidung gekauft und war eigentlich auch hochmotiviert. Einen Sportplan hatte ich mir auch aufgestellt, aber dann hat sich alles etwas verändert. Die Tage sind lang, es wird viel gearbeitet und der Haushalt will auch auf dem aktuellen Level gehalten werden. Irgendwie habe ich abends nicht mehr die Energie auf den Crosstrainer zu springen oder gar die Wii anzuschmeißen, daher sind diese beiden Punkte leider nicht so gut voran gegangen und solange wir zu dritt im Büro sind und so viel zu tun ist, wird sich das vermutlich auch nicht ändern, daher werde ich den Punkt etwas anpassen. Richtig gut finde ich, dass wir immer eine kleine zusätzliche Pause in Form eines ausgedehnten Spazierganges einbauen, also kam ich zumindest ein wenig zur Bewegung. 🙂 Das Thema mit der Schlafqualität ist auch noch nicht so gut gelaufen. Zwar schlafe ich immer mindestens sieben Stunden, aber ich fühle mich dennoch NICHT ausgeruht. In der letzten Woche habe ich den zweiten Rollo geschlossen und versuche weitere Lichtquellen auszumerzen und hoffe das sich dadurch die Schlafqualität steigert. Mir ist allerdings aufgefallen, dass ich nach dem Meditieren besser geschlafen habe und so 10 Minuten nach dem Lesen und vor dem Schlafen gehen sollten ja irgendwie plan- und machbar sein. Ebenfalls mit Hilfe der lieben Sandra, habe ich mir tolle Bodyformingübungen rausgesucht und möchte sie im Februar ebenfalls in den Sportplan einbauen. 😀 Ich habe mit Papa Termine für Spaziergänge ausgemacht, aber leider mussten wir sie erst einmal verschieben, wird aber ebenfalls im Februar nachgeholt. Wechselduschen ist echt nicht mein Favorit in dieser Liste, aber ich habe es durchgezogen und mich einmal in der Woche dem a***hkalten Wasser gestellt.

sas2016-mind

  1. Mit Meditation beschäftigen
  2. ein bis zwei Altlasten raussuchen und abarbeiten
  3. min. 3 Aufgaben von 101/1001 abhaken
  4. 3 Buchrezensionen schreiben & neue Blogpostideen konzeptionieren
  5. an Idee für neues Theme weiter arbeiten
  6. Mit dem Genre Thriller beschäftigen und wie man sie schreibt
  7. “Infinity” fertig lesen
  8. Liste “Hobbies” strukturieren und Plan für eine “Revision” aufstellen
IM VERGANGENEN MONAT GESCHAFFT:

Im vergangenen Monat habe ich mich sehr viel mit dem Thema Meditation beschäftigt, da ich meinem Kopf Entspannung schenken will und habe mir diesbezüglich zwei Bücher gekauft. Zum einen ist das “Crashkurs Meditation” und der andere ist “Mini-Meditationen”. Zu meinen Erfahrungen mit der Meditation gibt es dann aber im nächsten Punkt mehr. 😉 Ich habe eine Liste an Altlasten begonnen zu schreiben und ja ich sage bewusst BEGONNEN, denn in dem Moment als ich dachte ich wäre fertig, fielen mir noch drei weitere Punkte ein. Deshalb ist dies erst mal eine Liste die immer weiter geführt wird, aber ich möchte mir im Februar davon die ein oder andere Aufgabe aussuchen und abarbeiten, damit die Liste nicht NOCH länger wird. ^^ Außerdem habe ich meine ganzen Hobbies tatsächlich mal aufgelistet, zum aussortieren jener die ich garantiert nicht aufgeben will, hab ich es leider nicht mehr geschafft. Mit dem 101/1001-Projekt ging es nicht sonderlich gut voran, aber das soll sich jetzt ändern, deswegen habe ich mir auch klare Ziele gesteckt. Außerdem habe ich weitere Buchrezensionen vorbereitet und eine geschafft fertig zu schreiben. Sie muss nur noch veröffentlich werden und die anderen ausformuliert. Leider habe ich es nicht mehr geschafft mich mit dem Thema “Thriller schreiben” auseinander zu setzen, aber das möchte ich im Februar gerne beginnen. “Das Happiness Projekt” konnte ich fertig lesen und habe auch bereits an “Infinity” weiter gelesen.

sas2016-soul

  1. 1 Tasse Tee am Tag
  2. Haushaltsroutinen aufstellen und anwenden
  3. 1x im Monat in die Therme gehen
  4. Freunde zum Spieleabend einladen
  5. Meditieren (2-3 x pro Woche)
  6. Schminken (1x pro Woche)
  7. Belohnung für Altlastentilgung finden und anwenden
  8. Mit Freundinnen treffen
IM VERGANGENEN MONAT GESCHAFFT:

Eine Tasse Tee am Tag konnte ich fast komplett erfüllen, mir fehlen am Ende des Monats tatsächlich nur drei Tage. Ich bin schon sehr stolz darauf. 😀 Die Haushaltsroutinen haben sehr gut funktioniert, aber ich habe das Gefühl, dass ich es anders angehen muss. Gefühlt wird dieser Zustand nicht lange anhalten, mal sehen wie es weiter läuft. Oh… und dann natürlich das Abenteuer mit “einmal im Monat ein entspanntes Bad nehmen” und jetzt nur noch darüber lachen können. Für füllige Menschen sind ergonomische Badewannen nicht gedacht und es war ALLES ANDERE als entspannend. Da fahr ich wirklich lieber in die Therme. -.-” Wir haben die Helden zum Spieleabend eingeladen und den ganzen Abend “Small World” und Montagsmaler gespielt. Es war sehr lustig und muss auf alle Fälle wiederholt werden. Tatsächlich merke ich, dass es schwieriger ist als gedacht, sich zu entspannen und alle Gedanken schweifen zu lassen, aber mit jeder Meditationsübung wird es besser und ich werde auch in Zukunft meditieren und möchte daraus eine Routine entwickeln, kurz vor dem Schlafen gehen (wie oben bereits angeschnitten) und nach dem Lesen. Ich hoffe es klappt. Jetzt steigere ich erst einmal auf 2 – 3 mal pro Woche meditieren und dann sehen wir mal wie es klappt. 🙂 Mit der Hochzeitszeitung ging es – Alles in Allem – nur wenig voran. Aber ich plane ein Hauruckwochenende ein, denn ich denke, dass es damit auch schon getan wäre. Ich hoffe es zumindest. Anfang des Monats war ich beim Friseur und habe mir die Haare schneiden lassen. Bisher bin ich recht zufrieden mit der Frisur und überlege tatsächlich sie für längere Zeit zu behalten. Das heißt aber natürlich auch: regelmäßig zum Friseur und immer stylen. Aber natürlich heißt es auch: schnell trocken und nicht so warm wie sonst. Na mal sehen. Im Moment graut es mir vor der Vorstellung wie die Zwischenstufen zwischen kurz und Bob aussehen werden. *ohjemine* Ich wollte mich wesentlich öfter mit Make Up beschäftigen, als nur dieses eine Mal und deshalb plane ich es jetzt für einmal in der Woche ein. Wahrscheinlich läuft es dann auf ein Wochenende hinaus, denn unter der Woche hab ich einfach nicht die Ruhe dafür. xD

sas2016-heart

  1. Punkte Calculator abholen/zuschicken lassen
  2. Körper messen (Monatsanfang)
  3. Abnahmeabteil im Malden einrichten
  4. Essenspläne für die folgende Woche schreiben
  5. 500 g pro Woche abnehmen
  6. max. 2 Essen verschieben, aber nur bei spontanen Einladungen o.ä.
  7. Abnahmemotivationen erstellen und nutzen
  8. 10 neue Rezepte ausprobieren
IM VERGANGENEN MONAT GESCHAFFT:

Eigentlich bin ich ja mittlerweile schon abgemeldet und hoffe, dass ich das alles so hinkriegen werde wie ich es mir vorstelle. Meine Daten sind auf jeden Fall schon komplett von “im Treffen wiegen” auf “Zuhause wiegen” umgestellt. Auch sonst komme ich relativ gut zurecht, hab mir eine eigene ProPoints-Liste angelegt und bekomme von einer Teilnehmerin aus meiner ehemaligen Gruppe noch einen alten Calculator mit dem das ganze dann noch etwas einfacher funktioniert. Hoffe ich zumindest. 😉 Die Essenspläne wurden fleißig geschrieben und zum größten Teil auch immer brav umgesetzt, aber es gab natürlich Ausnahmetage. Ich bleibe aber dran und hoffe, dass ich mich in diesem Punkt wieder mehr disziplinieren kann. Am Anfang klappte es mit der Abnahme sehr gut, dann nahm ich leider etwas zu und wieder ab. Insgesamt habe ich im vergangenen Monat 1,4 kg abgenommen und das empfinde ich doch als recht zufrieden stellend. Allerdings hab ich noch ein paar Schwachstellen aufgetan an denen ich definitiv arbeiten muss. Der Plan kein Wochenextra zu essen ging leider nach hinten los, aber das ist wie gesagt so ein Punkt an dem ich einfach noch arbeiten muss. Das Messprotokoll wurde erstellt bzw. an die neuen Daten angepasst und mein Körper wurde bereits Anfang des Monats vermessen. 🙂

You Might Also Like

2 thoughts on “Sparkle & Shine 2016 – Februar
  1. Also Wechselduschen wären auch soooo gar nicht meins… Ich bin da eine kleine Mimose. Ich bade aber auch nicht gern, ich finde das total anstrengend. Anschließend ist mein Kreislauf immer total im Eimer und ich bin fix und alle – nicht entspannt. 😉

  2. Oo. Das sind ja viele Pläne! Einige davon nehme ich mir auch immer wieder vor. Zum Beispiel auch die Sache mit dem Wechselduschen – mein Blutdruck ist ja immer etwas zu niedrig….. Aber, wenn ich dann unter der schön warmen Dusche stehe – hust – verschiebe ich das immer auf morgen. 😉

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *