Tagebuch

Weekly Me 37 // 2016

weekly-me_2015-09

Dieser Weekly Me muss leider ohne Bilder auskommen, da ich es nicht mehr gewöhnt bin, welche zu machen. So kann es gehen bei einem dreiviertel Jahr “Weekly me – Pause”. Aber ich hoffe es ist für dich dennoch ok. Geht ja schließlich auch mehr um den Text. 😛

Kampf der Giganten

Ich habe es tatsächlich geschafft in der letzten Woche 600 g abzunehmen. Keinen blassen Schimmer wie, aber scheinbar hat irgendwas geklappt. Vielleicht liegt es an der vielen Bewegung die ich durch die neue Arbeit habe. Am Essen kann es fast nicht liegen. :/ Nunja ich versuche aktuell mein Gewicht zu halten, bis ich mich an die neue Arbeit gewöhnt habe und Zuhause auch wieder eine gewisse Routine eingekehrt ist. 🙂 Ich habe einen neuen Mahlzeitenplan auf die Beine gestellt, er ist auch schon in Funktion getreten, allerdings hängt er noch nicht. Das werde ich in der nächsten Woche verwirklichen, dann zeige ich dir den auch noch. 😀

Mr. & Mr. Carter

Der große Kater war beim Tierarzt und die Frau Doktor ist sehr zufrieden mit ihm. Bei ihm müssen zwar auch die Zähne gemacht werden, aber das wussten wir ja schon vorher. Gewicht passt aber (obwohl der andere Tierarzt behauptet hat er sei zu dick) und die Tierärztin ist auch nicht der Meinung, dass er noch abnehmen müsste. Ansonsten ist der Kater topfit und hat seine Auffrischungsimpfung bekommen. Die beiden Schmuser haben in letzter Zeit klar gezeigt was sie gerne essen und was nicht und jetzt können wir uns auch da nach ihnen richten. Hauptsache sie treten nicht mehr in einen “Hungerstreik”. Übrigens hab ich etwas für die Kater bestellt. Ich weiß gar nicht ob ich das schon erwähnt habe. Aber ich kaufe den beiden von meinem ersten Gehalt (der neuen Arbeitsstelle) einen richtig tollen, extra großen und stabilen Kratzbaum. Soweit ich das aktuell sagen kann wird er wohl Ende Oktober bis Anfang November bei uns eintrudeln. 🙂

Die Post geht ab!

Ich denke, dass ich mich langsam an die neue Arbeit gewöhne. Es ist immer noch unglaublich viel zu lernen und ich hab manchmal das Gefühl, dass mir der Kopf platzt bei so viel neuen Nummern, Produkten und Preisen. Aber andererseits habe ich auch das Gefühl, dass ich es langsam hinkriege. Ich habe viel gelernt in den letzten beiden Wochen und in der nächsten werde ich auch schon den Laden alleine aufmachen und erst mal eine Stunde lang alleine schmeißen. Ehrlich gesagt macht mich das ja schon etwas nervös. Und am Ende ist es halb so wild, aber bis dahin. Ohjeohje…
Immerhin habe ich den Geldwäschetest schon über- und bestanden. Ein paar andere Test kommen allerdings noch auf mich zu. ^^” Und es gibt so ein paar Gebiete in die ich auf jeden Fall noch eingearbeitet werden muss, denn da tu ich mir manchmal noch schwer. Hm… drück mir den Daumen, dass das alles klappt und ich es gut überstehe. 🙂
Was ich so an meinen freien Tagen treibe, kannst du übrigens hier nachlesen. 😉

Den Herbst einläuten

Ich läute den Herbst ja lieber zu früh als zu spät ein, aber dieses Jahr lag ich eigentlich ziemlich richtig damit. Der erste Kürbis steht schon Zuhause und will verarbeitet werden, die ersten Bäume färben sich um, unser Kolkrabenpärchen hat Besuch von der Großfamilie, die Temperaturen kühlen ENDLICH etwas runter und der Mann lässt sich auf ein Kuschelwochenende mit der Harry Potter – Reihe ein. Drei Filme haben wir noch vor uns und ich freue mich jetzt schon darauf, sie endlich fertig zu schauen. 😀 Vielleicht lese ich dieses Jahr sogar mal wieder die Bücher. Mal sehen. Aktuell bin ich immer zu müde um wirklich viel zu lesen. ^^”

Ich wünsche dir eine ganz wundervolle Woche! ^^

4 thoughts on “Weekly Me 37 // 2016

  1. ja, das mit dem kratzbaum hast du schon erzählt. ich hoffe auf ein foto wenn es soweit ist 🙂

    für die arbeit sind die daumen gedrückt. es dauert immer, bis man mit seinen aufgaben vertraut ist, aber es geht dann so schnell und die routine ist da.

    🙂 ich hab schon ein paar mal über postkarten nachgedacht, aber bis dato hat sich noch nix ergeben 🙂

    ah ich verstehe. na das hört sich ja doof an mit den venen :/ dann drücke ich dir für sport und abnahme natürlich beide daumen, das wäre natürlich toll, wenn das wieder besser werden würde!

    media-kit, das ist ja das nächste. naja ich weiß auch nicht. ich komme einfach immer mehr zu dem schluss, dass es eh gut ist, je offensichtlicher diese trennung vollzogen wird zwischen herzens-bloggern und profit-bloggern. anfangs war es ja ein gutes konzept, dass sich firmen dort einbringen, wo die zielgruppe ist, aber mittlerweile hat sich das alles irgendwie umgekehrt und diese blogs sind ja wirklich nur mehr billige marketing-außenstellen für die firmen. “echt” ist da nix mehr dran. ich bin gespannt, wann der punkt erreicht ist, wo das wieder aufhört zu funktionieren.

    hehe genau 🙂 wenn ich ständig lese “bringe mehr leser auf deinen blog” dann frage ich mich oft genug: wozu? aber gut, ich brauche ja auch keine klickzahlen, um mehr geld bei den kooperationen rauszuschlagen.

    ach das macht ja nix. wien, herbst und schönbrunn rennen dir aller voraussicht nicht davon – die kommen jedes jahr wieder 🙂 wenn es doch mal klappt wäre es allerdings schön.

    das wird es bestimmt. man muss halt einfach einen rhythmus entwickeln, wo und wie sich das bloggen einbauen lässt. zwischendurch, rundherum, vorne, hinten – und dann pendelt es sich ein 🙂

    1. Der Kratzbaum ist wirklich toll geworden. 😀 Fotos davon gibt es auch schon auf dem Blog. 😉

      Nunja das mit der Arbeit hat sich am Ende ja dann doch anders entwickelt als gedacht und es steht auch schon der nächste Job an. ^^”

      Da sieht man mal wie unverschämt lange ich euch nicht geantwortet habe und alles nur, weil mir der Kopf einfach wo anders stand. -.-”

      Sag auf jeden Fall Bescheid, falls sich das mit den Postkarten doch noch ergibt! ♥

      Vielen lieben Dank. Ich hoffe auch, dass das mit den Venen dann schnell besser wird. Wäre jedenfalls sehr gut. 🙂

      Ja früher war das auch wirklich keine schlechte Option, aber jetzt sind die Werbebeiträge einfach zu häufig geworden und die Echtheit der Blogs leidet leider SEHR darunter.

      Ich bin so froh, dass wir auch außerhalb des Bloglebens Kontakt zueinander haben und freue mich schon so unglaublich auf unser Treffen im Dezember. ♥

      Für die Zukunft hoffe ich sehr, dass ich ein gutes Pendelmaß für meine Beiträge finde. Im Moment ist es einfach alles etwas chaotisch!

  2. Ich nehme mir ständig vor die Harry Potter Filme mal wieder zu schauen. Alle. Aber irgendwie… immer noch nicht geschafft! Dabei wäre der gemütliche Herbst echt die perfekte Jahreszeit dafür!

    Schön, dass du dich an die neue Arbeit gewöhnst! Hört sich zwar abenteuerlich an (mit dem Geldwäschetest…), aber scheint dir auch Spaß zu machen. Und am Anfang braucht es eben immer eine gewisse Zeit, bis man wirklich in der Thematik drin ist.

    Ich wäre letztes Jahr ja auch mal zur Akupunktur bereit gewesen, aber meine Heilpraktikerin meinte dann, dass sie bei meiner Angst vor Nadeln lieber noch andere Sachen ausprobieren möchte… Haha. Ich wäre zwar echt so weit gewesen, aber war dann doch froh, dass wir es anders hinbekommen haben… Ich Schisser.

    Das ging mir schon immer ähnlich. Ich habe heute noch nicht soooo viele Freunde. Aber durch die Arbeit ist es besser geworden, weil ich jetzt einfach zum Rest passe.
    Eine zeitlang war es aber auch schwierig mit den wenigen Schulfreunden. Da das Studium und meine Selbstständigkeit auch null zusammen gepasst haben. Da waren die Probleme etc. auch schon so andere, dass man kaum gemeinsame Themen hatte.

    Haha, bei Polaroids wird man schnell sparsam! Wobei ich meine von Fujifilm mittlerweile liebe… weil die Filme wenigstens nicht ganz so teuer sind und ich die schön auf Reisen mitnehmen kann…

    Vor allem: George RR Martin ist schon so alt! Und oft krank. Der soll mal fertig schreiben… langsam wird einem da Bange. 😉
    Außerdem hätte ich in der Serie gerne sein Ende gesehen. Klar, es sagen immer alle er hat dem Team verraten wie’s ausgeht etc. Ich hätte trotzdem lieber die Verfilmung als Serie als das jetzt. Schade drum.

    Wobei mehr Echtheit von vielen ja gar nicht gewünscht wird. Einerseits schon, andererseits werden gewisse Themen eben immer noch am meisten geklickt…

    Mhm. Ich frag mich ja, ob wir die Zeit im Nachhinein nicht verklären! Wenn ich genauer drüber nachdenke, hatte ich als Teenager auch verdammt viele Probleme. Im Vergleich zu heute sind die halt harmlos, aber damals kamen sie mir auch sehr schlimm vor! ^^

    1. Ach Harry Potter lässt sich auch im Winter sehr gut schauen. 😀 Vielleicht hast du ja den ein oder anderen Tag frei und kannst es dir mit einer heißen Tasse Kakao auf dem Sofa gemütlich machen. 😉

      Ja. Ich war eigentlich recht schnell im alten Job drin. Natürlich gab es die ein oder anderen Hürden, aber es ging eigentlich und dann verändert sich einfach alles, aber das hast du ja mit bekommen. ^^”

      *hahaha* Naja Hauptsache ist doch, dass du eine Lösung für deine Migräne gefunden hast und endlich wieder ohne diese Kopfschmerzangst (ich nenn das jetzt mal so) leben musst. Ich freu mich da jedenfalls total für dich.

      Ja das kenne ich leider. Also dieses Gefühl nicht dazu zu passen. Niemanden zu finden der die gleichen Interessen hat. Das hat mir als Teenager Angst gemacht. Ich wollte immer nur dazu gehören und als Erwachsene denke ich mir mittlerweile oft “wieso eigentlich? Ich bin eben einzigartig.”

      Ja. Bei Polaroids wird man wirklich knickrig. xD

      Wahrscheinlich behauptet G. R. R. Martin nur, dass er krank ist um die Dramatik zu steigern. 😛 Naja ich hoffe jedenfalls auch, dass er bald fertig wird. Schade nur, dass sich Bücher und Serie extrem unterscheiden sollen was das Ende angeht. :/ Aber wer weiß, vielleicht hat er da auch noch ein Ass im Ärmel? ^^”

      Mich würde ja mal interessieren wie viele (nicht)Themen “geklickt” werden würden, nur weil mal jemand darüber schreibt. Offen und ehrlich. Ich glaube, das würde an sich mehr bewirken. Andererseits sieht man es auf Youtube ja schon, da boomt dann plötzlich alles und man ist am Ende übersättigt davon. Also im Endeffekt wohl der gleiche Trugschluß.

      Gut möglich, dass wir die Zeit im Nachhinein verklären. Ich denke auch, dass die Probleme heute anders sind, aber vor allem denke ich, dass es uns heute leichter fällt mit den Problemen von früher umzugehen. ^^

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *