Tagebuch

Weekly Me 51 // 2016

Diese Woche gibt es nicht viel zu erzählen, da ich einfach viel unterwegs war. Arbeit, Erledigungen und Weihnachten bei der Familie. Es fällt deswegen wohl etwas kürzer aus als normalerweise. ^^” Fotos gibt es von dieser Woche leider auch keine. *hehe*

Zur Kasse bitte!

Diese Woche war viel los in der Arbeit. Gerade am Freitag hat sich wohl jeder gedacht “Ich geh lieber nicht an Heiligabend einkaufen, sondern heute!” Tja. Das hatten wir nun davon. Und obwohl alle 14 Kassen besetzt waren, waren wir extrem gut ausgelastet. Es war wirklich unglaublich viel los. An Heiligabend selbst hielt es sich in Grenzen. Es war zwar mehr los als normal, aber weitaus weniger als am Tag zuvor. Ziemlich krass fand ich die Leute die dann kurz vor Ladenschluss noch rein hüpfen und dann mit einem gefühlten Monatseinkauf an der Kasse stehen. Ich saß ca. eine viertel Stunde länger an der Kasse, als ich es eigentlich sollte. -.-” Aber nunja… solche Pappenheimer hat man leider auch unter der Woche… kurz vor Acht. Alle Kollegen haben mir vorher vorgeschwärmt wie nett die Leute an Weihnachten sind. Aber ganz ehrlich? Es waren mehr schlecht gelaunte und pampige dabei als normalerweise. Was ich aber daraus gelernt habe? Freundlichkeit und ein strahlendes Lächeln irritiert grantige Menschen. Daraus kann man schon fast ein Spiel machen. Ich lächel mir einfach ihre schlechte Laune weg. Ich hab keinen Nerv für schlecht gelaunte Menschen. Ich will ihn auch gar nicht mehr haben. ^^

Geselligkeit zur Weihnachtszeit

In dieser Woche habe ich mich wieder mit C. getroffen. Wir hatten sozusagen unsere kleine Weihnachtsfeier und haben unsere Geschenke ausgetauscht. Und die Gute hat mir doch glatt die Simons Cat Spardose gekauft die ich so gerne haben wollte. Von mir bekam sie einen Gutschein für gigantische Wolle mit der man mit den Armen stricken kann. Du weißt was ich meine oder? Da ich aber nicht wusste wie groß ihre Decke werden sollte und welche Farbe sie gerne hätte für das neue Wohnzimmer, habe ich ihr lieber einen Gutschein geschenkt. Und sie hat sich wahnsinnig gefreut. 😀 Ich bin schon sehr gespannt auf das Ergebnis! ♥ Ansonsten waren wir am 1. Weihnachtsfeiertag bei meinen Eltern zu Besuch und meine Brüder, meine Schwägerin und die Kinder waren auch dabei. Ich bin übrigens das “Altwaaaa”-Christkind. Denn mein Neffe hat sich so mega über sein Skateboard gefreut, das ihm das einfach rausgerutscht ist. xD So süß. Leider war es schon zu spät um es an dem Abend noch auszuprobieren, aber am nächsten Tag hat er es wohl gleich mit seinem Papa ausprobiert. Die kleine Maus bekam eine Baby-Born-Puppe und sie hat sich auch sehr gefreut, war aber noch müde von der langen Fahrt. ^^ Und an der Stelle muss ich sagen Mama: Ich weiß jetzt warum ich nie eine bekommen habe und ich kann es jetzt viel besser verstehen! 😉 Es gab sehr leckeres Essen und wir saßen sehr viel zusammen, haben gequatscht und einfach Zeit miteinander verbracht. So wie es an Weihnachten nun mal sein sollte. Der Prinz hat mir übrigens ein sehr tolles Geschenk gemacht, weil er es so süß findet, dass ich immer unter der Dusche singe. Und damit ich nicht immer meinen morgendlichen Ohrwurm – den ich meistens eigentlich loswerden will – singen muss, habe ich einen Bluetooth-Lautsprecher bekommen den ich in die Dusche hängen kann. Und ich sag es euch: ES IST TOLL! ♥ Danke mein Liebster! Von meinen Eltern gab es ein Papa-gezimmertes-Puzzelbrett und einen Bildband zur Geschichte der Kamera. ♥ Mein großer Bruder hat uns einen Gutschein geschenkt. Er wird uns bekochen und dann gehen wir zusammen ins Kino. Darauf freuen wir uns auch schon sehr. 🙂 Von meinen Großeltern gab es eine kleine Schlüsselanhänger-Eulen-Uhr. Die ist wirklich total cool. Es waren schöne Weihnachten und die Geschenke sehr schön ausgewählt. Der Prinz und ich haben uns übrigens noch ein tolles Kartenspiel geschenkt und wir freuen uns schon total darauf, das bald wieder zu spielen. Es ist wirklich ganz große Liebe! ♥

Äußerlichkeiten

Außerdem gab es noch ein Geschenk von mir an mich: Ich habe mir einen Termin beim Friseur gemacht. Ich werde dort, laut Plan, wohl auch drei Stunden verbringen, aber nicht, weil ich darauf warte dran zu kommen. Ich habe mich dieses Mal bewusst gegen eine hier sehr bekannte Kette entschieden und mich lieber an einen etwas teureren Friseur gewandt. Zwar war ich mit dem letzten Haarschnitt recht zufrieden, aber diesmal möchte ich etwas spezielles und wenn ich Geld dafür hinlege, dann soll es auch richtig gut werden. Aber ich werde morgen berichten. Denn morgen ist mein freier Tag. 😉

Und nun wünsche ich dir einen ganz wundervollen Start in das neue Jahr. Ich hoffe du hast ein tolles Silvester und verbringst es mit deinen liebsten Menschen.

1 thought on “Weekly Me 51 // 2016

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *