Tagebuch

01 // 2017

Wortreihen

Im Moment kann ich einfach nicht an einem der Romane weiter lesen die ich begonnen habe. Deswegen habe ich mich letzte Woche dazu entschieden mit »Buddhismus für Dummies« anzufangen. Der ein oder andere mag die »für Dummies«-Bücher mit einem Schmunzeln betrachten, aber ganz ehrlich… es ist wirklich gut geschrieben, eingängig und nachvollziehbar. Ich möchte mich schon seit längerem mit Buddhismus beschäftigen und habe bislang nur seltsame Skripte von irgendwelchen Gurus in die Finger bekommen die mir nicht wirklich ein Bild dieser “Religion” vermitteln konnten. Sie waren zu subjektiv gehalten und dieses Buch bleibt sachlich und neutral. Ich habe auch schon nach buddhistischen Zentren in der näheren Umgebung gesucht, auch das ein oder andere gefunden, weil mich interessieren würde wie das so abläuft. ABER… ich bin mir noch nicht sicher ob ich hingehen werde.

Zur Kasse bitte!

Diese Woche war in der Arbeit wirklich mehr als seltsam. Die Kunden waren unglaublich komisch drauf und einer sogar ziemlich aggressiv. Dank zwei anderer Kundinnen und meinen Kollegen, die absolut hinter mir stehen, ist das ganze etwas einfacher zu verkraften, aber puh… da blieb mir wirklich die Luft weg und meine Nerven lagen am Ende wirklich komplett blank. Mehr werde ich dazu aber jetzt nicht sagen. Ich bin jedenfalls sehr froh, dass ich hauptsächlich nette Kunden und super tolle Kollegen habe. Sonst macht die Arbeit aber immer noch sehr viel Spaß, aber die Kunden könnten im Moment etwas entspannter sein. 🙂 Nachdem ich an Weihnachten und Silvester gearbeitet hatte, habe ich in der vergangenen Woche einen freien Samstag bekommen. Das war wirklich schön und ganz überraschend war da plötzlich auch noch ein Feiertag am Freitag. Tja… so wurde das ganze zu einem richtig verlängerten Wochenende.

 Hobbies

Während ich meine Kleidung im KonMari-Stil ausgemistet habe ist mir aufgefallen, dass mir noch der ein oder andere Schal zu meinen gehäkelten Mützen fehlt und ich wollte sowieso endlich mal wieder Häkeln. Gesagt, getan. Ich habe drei – oder waren es vier? – Anläufe gebraucht, bis ich mich für das passende Maschenbild entschieden hatte und auch wie ich das ganze an sich anfange, denn ich wollte unbedingt einen Loop häkeln. Ich bin schon fast fertig und sehr glücklich mit meiner Entscheidung. Als nächstes möchte ich meine Schneeflockenmütze fertig machen und dann den passenden Schal dazu häkeln. Es macht gerade wieder richtig Spaß und ich freue mich schon auf das nächste Projekt. Irgendwann sollte ich jedoch mal überlegen die Mützen und Schals weiter zu geben, sonst ersticke ich bald daran. 😀

Mit dem Kalender bin ich nach wie vor sehr zufrieden, auch wenn ich noch nicht dazu gekommen bin, meine Ziele auszufüllen, aber das hole ich in der kommenden Woche nach. Da habe ich zwei freie Tage und möchte mich dann auch ein wenig auf den Kalender konzentrieren. Das Kakebo zu integrieren war eine ganz wundervolle Idee und das werde ich definitiv im nächsten Jahr wieder so handhaben. Ich nutze auch viel mehr meine ganzen Sticker und Washi-Tapes in diesem Kalender. Gut… nicht übermäßig, aber immer hin mehr als vorher. 😉

So und nun wünsche ich dir einen wundervollen Start in die neue Woche und freue mich schon bald wieder von dir zu hören. ♥

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *