Happy Hour in der Unterwelt

Was der Klappentext sagt…

Betsy muss feststellen, dass das Dasein als Königin der Vampire jede Menge Turbulenzen mit sich bringt. einmal abgesehen davon, dass sie beim Mitternachts-Schnäppchen-Shopping stets in der ersten Reihe steht. Die Angestellten ihres Nachtclubs machen ihr das Leben zur Hölle, seit sie die ehemalige Chefin getötet hat. Und der Vampirkönig an ihrer Seite, der ebenso attraktive wie geheimnisvolle Sinclair, geht eigene Wege – was Betsy zu ihrer eigenen Überraschung gar nicht gefällt …

…und wie ich es fand.

Kurz und knapp: Es war nett. Allerdings muss ich sagen, dass die Bände wohl mit zunehmender Nummer etwas langweiliger werden. Irgendwie fehlte in diesem einfach der Pepp und die Spannung. Bei dieser Reihe habe ich entschieden, dass ich sie nicht mehr sammeln, sondern nur noch gebraucht kaufen, lesen und weitergeben werde. Das sagt schon einiges aus oder? Vielleicht ist es ja auch nur eine Phase in der Reihe, aber etwas mehr Schwung hätte es tatsächlich gebrauchen können. Irgendwie war das Verhalten der Protagonistin Betsy in diesem Band recht untypisch für sie. Zumindest habe ich es so empfunden und hoffe, dass es in den nächsten Bänden besser wird. Die restlichen Charaktere kamen mehr schlecht als recht zur Geltung und der Erzähl- bzw. Geschichtsstrang war eher einfallslos. Der erste Band war unglaublich witzig, spritzig und energiegeladen und dieser hier bewegt einen gerade einmal zu einem müden Lächeln. Schade, sehr schade.

Meine liebste Stelle:

„Warum musst du bloß immer so nervig und eingebildet sein?“
„Weil ich mit dir an meiner Seite zu allem fähig bin.“
– S. 190, Z. 1ff, LYX © 3. Auflage, 2008

Gesamte Sternchen: 1,5 ~

Ein ganzes halbes Jahr

Was der Klappentext sagt…

Lou & Will

Louisa Clark weiß, dass nicht viele in ihrer Heimatstadt ihren etwas schrägen Modegeschmack teilen. Sie weiß, dass sie gerne in dem kleinen Café arbeitet und dass sie ihren Freund Patrick eigentlich nicht liebt. Sie weiß nicht, dass sie schon bald ihren Job verlieren wird – und wie tief das Loch ist, in das sie dann fällt.

Will Traynor weiß, dass es nie wieder so sein wird wie vor dem Unfall. Und er weiß, dass er dieses neue Leben nicht führen will. Er weiß nicht, dass er schon bald Lou begegnen wird.

Eine Frau und ein Mann.
Eine Liebesgeschichte, anders als alle anderen.
Die Liebesgeschichte von Lou und Will.

…und wie ich es fand.

Ein wundervolles Buch, welches ich LANGE Zeit ignoriert habe. Erst durch den Kinotrailer wurde ich wirklich neugierig, denn vorher geriet ich in diese “Hype-Phase” und im Normalfall wende ich mich dann von dem entsprechenden Thema/Buch ab. In den meisten Fällen fahre ich ganz gut mit dieser Taktik, aber bei diesem Buch bereue ich es sehr. Nachdem ich also diesen Trailer gesehen hatte, marschierte ich mit meiner Freundin in den Buchladen und kaufte mir ein Exemplar. Dieses Buch ist wundervoll geschrieben und ich war sofort in einer anderen Welt. Gut… es ist die gleiche Welt wie unsere, aber du weißt schon was ich damit meine. Obwohl Louisa wirklich etwas durchgeknallt zu sein scheint, ist sie unglaublich authentisch und ich konnte mich sehr gut in sie hinein versetzen. Eigentlich konnte ich so ziemlich jeden Charakter gut nachempfinden, selbst Will, seine Mutter und seine Exfreunde. Klingt seltsam, aber es ist wirklich so. Sie haben alle ihre Gründe warum sie handeln, wie sie handeln. Bei seiner Mutter hat es allerdings um einiges länger gedauert. Die Geschichte der beiden ist so schön wie tragisch und obwohl man ganz sicher weiß wie es enden wird, hat man immer noch eine leise Hoffnung, dass es doch noch anders kommen könnte. Ich habe geweint, gelacht und gestaunt. Nach diesem Buch brauchte ich tatsächlich erst einmal ein bisschen Abstand, weil es doch sehr zum Nachdenken anregt. Auf jeden Fall sehr lesenswert! ♥

Meine liebste Stelle:

Was normale Leute anging – die Camilla Traynor vermutlich die ‹Arbeiterklasse› nennen würde -, hatte ich einige Erfahrungen gemacht, was Will betraf. Die meisten starrten ihn an. Einige lächelten mitleidig, zeigten Mitgefühl oder fragten mich mit einer Art Bühnenflüstern, was passiert war. Oft hätte ich am liebsten gesagt: «Kleine Meinungsverschiedenheit mit dem Secret Service», nur um ihre Reaktion zu sehen, aber ich sagte es nie.
– S. 232, Z. 25ff, Rowohlt Taschenbuch © 2. Auflage, Dezember 2015

Gesamte Sternchen: 4,5 ~

Warrior Cats – Mitternacht

Was der Klappentext sagt…

»In Tagen, die kommen, braucht einer den anderen. Eure Reise endet nicht hier, kleiner Krieger, sie fängt gerade an.«

Brombeerkralle, Federschweif, Bernsteinpelz und Krähenpfote, vier junge Katzen aus den vier Clans des Waldes, empfangen mysteriöse Träume vom SternenClan: Sie sind auserwählt, ihre Clans vor einem großen Unheil zu bewahren. Doch worin besteht dieses Unheil? Und wie können ausgerechnet sie es verhindern? Die Lösung des Rätsels erwartet sie fern des Waldes, beim Wassernest der Sonne …

…und wie ich es fand.

Ich habe mir wirklich unglaublich schwer getan in die zweite Staffel rein zu kommen. Ich war es von der letzten Staffel einfach zu sehr gewöhnt, dass es sich um Feuerherz dreht. Aber mit den Kapiteln, kam auch das Gefühl für einen anderen Kater, der die Geschichte erzählt. Die Reise der jungen Clanmitglieder war lang und manchmal auch recht trocken, doch alles in allem war es schön zu lesen. Der Schluss hat mir besonders gut gefallen und Lust auf mehr gemacht. Die Autorinnen hinter dem Pseudonym Erin Hunter, wissen wie man Spannung steigert. Das vergesse ich oft, bei einem einzigen Teil, denn die Geschichte selbst erstreckt sich ja immer über sechs Bände. Daher heißt es für mich erst einmal weiterlesen und sehen wie es wird. Ich hoffe nur, dass sich die Geschichte der ersten Staffel nicht “wiederholt”.

Meine liebste Stelle:

»Ich bin weit gereist und gelernt habe viele Sprachen«, erklärt ihm Mitternacht. »Sprachen von anderen Katzen, die nicht gleich sprechen wie ihr. Von Fuchs und Kaninchen auch.« Sie knurrte. »Sie sprechen interessant. Fuchsrede ist nur von Töten. Kaninchen hat Distelflaum als Gehirn.«
– S. 328, Z. 23ff, BELTZ & Gelberg © 2011

Gesamte Sternchen: 3 ~